| 00:00 Uhr

Falscher Alarm führte die Feuerwehr ins Industriegebiet

Webenheim. Wegen einer Feuermeldung durch eine Brandmeldeanlage in einer Firma im Industriegebiet zwischen Webenheim und Mimbach rückten am Montagmorgen gegen sieben Uhr die Feuerwehren aus Blieskastel-Mitte, Mimbach und Webenheim aus. Joachim Schickert

Die Feuermeldung, so stellte sich dann heraus, war jedoch ein Fehlalarm. Nur kurz nachdem die Einsatzkräfte aus dem Löschbezirk Blieskastel-Mitte eingerückt waren, ertönte durch die tragbaren Meldeempfänger am Gürtel der Feuerwehrleute der Ruf zum zweiten Einsatz an diesem Morgen, nachdem man zuvor bereits bei einem Verkehrsunfall zwischen Blieskastel und Biesingen geholfen hatte (wir berichteten).

Wie Wehrsprecher Marco Nehlig weiter mitteilt, war in einer Webenheimer Firma die Sprinkleranlage ausgelöst worden. Die Mitarbeiter räumten vorschriftsmäßig die Gebäude, während der Brandschutzbeauftragte der Firma erste Erkundungen durchführte und die Löschmannschaften in Empfang nahm. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den Schutzbereich der Sprinkleranlage, mussten aber nicht weiter eingreifen. Die Feuerwehr war mit fast 25 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen fast 45 Minuten im Einsatz, so Wehrsprecher Nehlig.

feuerwehr-blieskastel.de