| 20:34 Uhr

Blieskastel
Erster Feuerwehr-Fehlalarm in 2018

Der Blieskasteler Löschzug vor dem Wohn- und Geschäftshaus am Samstagabend.
Der Blieskasteler Löschzug vor dem Wohn- und Geschäftshaus am Samstagabend. FOTO: Eric Dessloch
Blieskastel. Zu einer Feuermeldung durch einen piepsenden Rauchmelder rückten am Samstag um 20.46 Uhr die Löschbezirke aus Blieskastel-Mitte und Webenheim aus. In der Florianstraße in Blieskastel hatte ein Rauchmelder in einem Wohn- und Geschäftshaus Alarm ausgelöst. Dank einer aufmerksamen Nachbarin wurde umgehend die Feuerwehr über Notruf 112 alarmiert. Da ein Rauchmelder normalerweise nur bei Rauch auslöst, wird auch zuerst vom Schlimmsten ausgegangen, und das wäre ein Zimmer- oder Wohnungsbrand. Von Joachim Schickert

Zu einer Feuermeldung durch einen piepsenden Rauchmelder rückten am Samstag um 20.46 Uhr die Löschbezirke aus Blieskastel-Mitte und Webenheim aus. In der Florianstraße in Blieskastel hatte ein Rauchmelder in einem Wohn- und Geschäftshaus Alarm ausgelöst. Dank einer aufmerksamen Nachbarin wurde umgehend die Feuerwehr über Notruf 112 alarmiert. Da ein Rauchmelder normalerweise nur bei Rauch auslöst, wird auch zuerst vom Schlimmsten ausgegangen, und das wäre ein Zimmer- oder Wohnungsbrand.

Aus diesem Grund alarmierte die Feuerwehrleitstelle an dem Samstagabend die beiden Löschbezirke. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten die komplette Wohnung im vierten Obergeschoss. „Es konnte zum Glück kein Feuer und kein Rauch in der Wohnung festgestellt werden. Die Wohnung war leer, es wurden Renovierungsarbeiten durchgeführt. Ob durch Staub-
aufwirbelungen der Rauchwarnmelder nach einer gewissen Zeit verschmutzte und daher Feueralarm auslöste, konnte nicht mehr eindeutig festgestellt werden“, so Wehrsprecher Marco Nehlig. Somit war dieser Feuerwehreinsatz für den Löschbezirk Blieskastel-Mitte der erste Fehlalarm in 2018. Für die 14 Feuerwehrleute, die mit dem Löschzug, bestehend aus dem Einsatzleitwagen, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und einem Löschgruppenfahrzeug, ausgerückt waren, war der Einsatz nach 20 Minuten beendet. Vor Ort waren zusätzlich der mit alarmierte Rettungsdienst mit einem Rettungswagen sowie ein Kommando der Polizei Blieskastel.

Aufgrund der vielen Brandeinsätze in Gebäuden, wie Zimmer- oder Wohnungsbränden, weist die Blieskasteler Feuerwehr nochmals auf die sinnvolle Montage von Rauchwarnmeldern hin. „Denn nachts ist der Geruchssinn eines Menschen, der schläft, nicht aktiv und da sind Rauchwarnmelder die billigste Lebensversicherung. Im Saarland gilt übrigens auch für Neu- und Umbauten, die nach dem 18. Februar 2004 erstellt wurden, eine Rauchmelderpflicht “, so die Verantwortlichen der Wehr. Seit 31. Dezember 2016 müssen Eigentümer Rauchwarnmelder nach DIN 14604 in ihren Wohnungen und Häusern nach DIN 14676 anbringen. Das hat der saarländische Landtag am 15. Juli 2015 beschlossen, so Nehlig abschließend.