| 19:32 Uhr

Erste Feuerwehreinsätze im neuen Jahr verliefen glimpflich

 Die Drehleiter war im Einsatz bei einem Kaminbrand in der Straße „Am Bruchberg“. Foto: Marco Brocker/Feuerwehr Stadt Blieskastel
Die Drehleiter war im Einsatz bei einem Kaminbrand in der Straße „Am Bruchberg“. Foto: Marco Brocker/Feuerwehr Stadt Blieskastel FOTO: Marco Brocker/Feuerwehr Stadt Blieskastel
Niederwürzbach. Zu einem Wasserschaden in Niederwürzbach musste die Wehr ausrücken, zu einer – dann doch nicht erforderlichen – Türöffnung und einem Kaminbrand, beides in Bierbach. Die Einsätze waren meist rasch beendet. Zudem gab es einen Fehlalarm. bea

Am vergangenen Sonntagnachmittag wurden um 15.12 Uhr die Löschbezirke Niederwürzbach, Aßweiler und der Rüstwagen aus Blieskastel-Mitte in die Bezirksstraße nach Niederwürzbach gerufen. Die Leitstelle der Feuerwehr alarmierte nach dem Alarmierungsstichwort "Wasserschaden groß", was dazu führte, dass drei Löschbezirke alarmiert wurden. Vor Ort stellte sich die Lage allerdings laut Feuerwehr nicht so dramatisch dar. In einem Wohnhaus stand das Wasser zirka fünf Zentimeter in zwei Kellerräumen. Ursache war ein Wasserrohrbruch an einer Wasserleitung außerhalb des Gebäudes. Mittels des Wassersaugers des Rüstwagens wurden zirka 200 Liter Wasser aus dem Keller gepumpt. Während der Pumpmaßnahmen war die Bezirksstraße für den Verkehr nur einspurig befahrbar. Die Polizei Blieskastel war ebenfalls vor Ort und leitete den Verkehr. Die 14 Einsatzkräfte der beiden Löschbezirke mit den vier Feuerwehrfahrzeugen waren nach 45 Minuten wieder eingerückt. Aufgrund der nicht so dramatischen Lage, wie zuvor gemeldet, konnte der Löschbezirk Aßweiler seine Anfahrt zur Einsatzstelle abbrechen.

Auch am vergangenen Samstagabend wurde der Löschbezirk Blieskastel-Mitte zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Hier war, so teilt es die Feuerwehr mit, sehr schnell klar, dass es sich um einen Täuschungsalarm handelte. Somit war der Einsatz innerhalb von 35 Minuten beendet.

Auch die Feuerwehrleute vom Löschbezirk Bierbach hatten ihre ersten Einsätze im neuen Jahr. Am vergangenen Freitagnachmittag rückte der Löschbezirk Bierbach aus, um einen Pflegedienst zu unterstützen. Der Patient hatte die Tür nicht geöffnet. Den Einsatzkräften gelang es, den Patienten durch ein Fenster zu entdecken und zum Öffnen der Haustür zu bewegen, so dass der Pflegedienst seine Arbeit aufnehmen konnte. Die Feuerwehr Blieskastel, die entsprechend der Alarm- und Ausrückeordnung mit drei Fahrzeugen unterwegs war, brauchte die Einsatzstelle nicht mehr anzufahren.



Am vergangenen Sonntag wurden die Bierbacher Feuerwehrleute zu einem Kaminbrand in die Straße "Am Bruchberg" gerufen. In diesem Fall mussten die Feuerwehrleute vom Löschbezirk Blieskastel-Mitte mit dem Einsatzleitwagen und der Drehleiter unterstützen. Der Ofen wurde ausgeräumt, der Kamin über die 30-Meter-Drehleiter überprüft und der zuständige Schornsteinfegermeister informiert. Eine knappe Stunde dauerte der Einsatz.