| 21:28 Uhr

Einstimmiges Votum für den Chef der Wehr

 Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner steckt Erich Deppner das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen ans Revers. Dahinter (von links) Ortsvorsteher Klaus Hussong, Bürgermeister Alexander Rubeck, Löschbezirksführer Andreas Gorges und Wehrführer Stefan Lugenbiel sowie der neue stellvertretende Löschbezirksführer Roman Hepp. Foto: ott
Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner steckt Erich Deppner das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen ans Revers. Dahinter (von links) Ortsvorsteher Klaus Hussong, Bürgermeister Alexander Rubeck, Löschbezirksführer Andreas Gorges und Wehrführer Stefan Lugenbiel sowie der neue stellvertretende Löschbezirksführer Roman Hepp. Foto: ott
Rubenheim. Roman Hepp ist neuer stellvertretender Löschbezirksführer in Rubenheim. Bei der Feuerwehr-Jahreshauptversammlung wurde er zum Nachfolger von Andreas Kiehlmeier, der nicht mehr kandidierte, gewählt. Weiterhin wird die Wehr vom 51-jährigen Andreas Gorges geführt. Seit 24 Jahren an der Spitze, erhielt er das einstimmige Vertrauen für eine weitere sechsjährige Amtszeit

Rubenheim. Roman Hepp ist neuer stellvertretender Löschbezirksführer in Rubenheim. Bei der Feuerwehr-Jahreshauptversammlung wurde er zum Nachfolger von Andreas Kiehlmeier, der nicht mehr kandidierte, gewählt. Weiterhin wird die Wehr vom 51-jährigen Andreas Gorges geführt. Seit 24 Jahren an der Spitze, erhielt er das einstimmige Vertrauen für eine weitere sechsjährige Amtszeit. In seinem Rechenschaftsbericht hob er die gemeinsame Übung mit den benachbarten Wehren von Herbitzheim und Bliesdalheim sowie das Ausbildungszeltlager des Alarmzuges am Rohrental-Weiher heraus. Jugendfeuerwehrwart Andreas Staudt, der von seinem Amt, das er fast 14 Jahre ausübte, zurücktrat, erklärte, dass die Nachwuchswehr aus neun Mitgliedern bestehe. Zum Nachfolger Staudts wurde Markus Gorges ernannt. Schriftführer blieb Christian Endlich wie auch Erich Deppner als Kassierer. Bürgermeister Alexander Rubeck sprach von einer immer schwieriger werdenden finanziellen Situation der Kommune, die es auch im Bereich der Feuerwehr nicht einfacher mache, Strukturen zu erhalten. Durch den im letzten Jahr erstellten Bedarfs- und Entwicklungsplan habe man eine Grundlage für die künftige Struktur erhalten. Nach Ablauf des ersten Amtsjahres stellte das Gemeindeoberhaupt eine gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Feuerwehr fest. Wehrführer Stefan Lugenbiel hob die Bedeutung Rubenheims als zentraler Standort für die Leiterprüfungen heraus. Auch er sprach davon, dass die Bedarfsplanung jetzt mit Leben erfüllen werden müsse und erwähnte, dass eine neue Alarm- und Ausrückeordnung der Haupteinsatzzentrale in Saarbrücken vorgelegt worden sei. Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner lobte die gute Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Hochwassergefahr. Er kündigte an, dass vom 27. bis 29. Oktober der Deutsche Feuerwehr-Verbandstag in Kirkel stattfinde, damit der Saarpfalz-Kreis in den bundesdeutschen Focus rücke. Ortsvorsteher Klaus Hussong erwähnte, dass weitere Eigenleistungen am Feuerwehrgerätehaus notwendig seien. ott



Auf einen Blick

Geehrt wurde Daniel Gros, der der Feuerwehr seit 15 Jahren angehört. Erich Deppner, seit 35 Jahren in der Selbsthilfeeinrichtung, erhielt das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen des Saarlandes. Bei den Beförderungen erhielten Lukas und Philipp Leiner die Ernennung zum Feuerwehrmann, Alexander Schuck die zum Löschmeister, Erich Deppner zum Hauptlöschmeister. Neue Oberbrandmeister sind Andreas Kiehlmeier und Andreas Staudt, Hauptbrandmeister wurde Andreas Gorges. ott