| 19:06 Uhr

Einkauf mit Unterhaltung

Im romantischen Altstadthof bot die Gaststätte „Worschdsepp“ den Auftritt der Band „Over Thirty“, die kurzfristig für die Kapelle „Zeitlos“ eingesprungen war. Foto: Fredi Brabänder
Im romantischen Altstadthof bot die Gaststätte „Worschdsepp“ den Auftritt der Band „Over Thirty“, die kurzfristig für die Kapelle „Zeitlos“ eingesprungen war. Foto: Fredi Brabänder FOTO: Fredi Brabänder
Blieskastel. Im Veranstaltungskalender der Stadt hat die Musik-Kneipentour für die Blieskasteler Kulturbeigeordnete Brigitte Adamek-Rinderle schon einen festen Platz. Ob sie wieder gleichzeitig mit dem Late-Night-Shopping stattfinden wird, darüber soll im Stadtmarketing aber noch beraten werden. Fredi Brabänder

Am Samstagabend konnte man in Blieskastel gleich zwei Veranstaltungen zusammen besuchen. Der Blieskasteler Kulturstammtisch hatte zum dritten Mal zur Kaschtler Musik-Kneipentour eingeladen, beim Blieskasteler Stadtmarketingverein hieß es Late-Night-Shopping, Einkaufen und Genießen bis 22 Uhr. Die beiden Vereine wollten damit Einkauf und Unterhaltung miteinander verbinden. Im eigenen Flyer hatten beide Vereinigungen auf die Veranstaltung hingewiesen, der Kulturstammtisch hatte elf Musikbands in zehn Kneipen und Gastronomiebetrieben angekündigt mit Musik für alle Altersgruppen, von Oldies, Schlager, Swing, Jazz bis zu Heavy Metal, die Gewerbetreibenden warben mit ihren Betrieben für den langen Einkaufsabend in der gemütlichen Altstadt.

Eigens für die Veranstaltung hatte man einen Shuttledienst eingerichtet. Der Stadtbus Dolmusch fuhr zur Altstadt und zu den beteiligten Kneipen in den Stadtteilen, zum Dotter in Mimbach, zur Reiterklause in Webenheim, zu Lobo MC in Ballweiler und auch zur Pilgerrast am Wallfahrtskloster. Natürlich wurden auch die Bliestal-Klinken angesteuert. Eine musikalische Begrüßung im Auftrag des Stadtmarketings bot Rainer Satzky bereits ab 18 Uhr am Napoleonsbrunnen.

Am Late-Night-Shopping der Gewerbetreibenden hatten sich in der Hauptsache die Modehäuser und Boutiquen in der Altstadt beteiligt, und während die Modeberaterinnen von einem eher verhaltenen Start berichteten war gegen 20 Uhr guter Betrieb. Da mussten kurzfristig sogar kleine Wartezeiten vor den Umkleidekabinen in Kauf genommen werden. Ein Gläschen Sekt oder ein Kaffee gehörten zum Angebot. Ob die Veranstaltung auch in Zukunft zusammen mit der Kneipentour stattfinden soll, darüber will der Vorsitzende Rainer Schetting im Vorstand des Stadtmarketings noch beraten.

Parkplätze gut gefüllt

In den Kneipen begann die Musik erst nach 20.30 Uhr, in einigen sogar erst um 22 Uhr. Gegen 20 Uhr hatten sich die Parkplätze rund um die Altstadt gut gefüllt, viele Besucher kamen in größeren Gruppen in die Innenstadt. Die Band "Over Thirty" hatte im Innenhof der Gaststätte "Worschdsepp" aufgespielt, in einer wunderschönen Hinterhof-Atmosphäre. Der Wirt hatte ein kleines, wärmendes Feuer angezündet, während manche Gäste zu den Songs der Band tanzten und sich somit warm hielten.

Brigitte Adamek-Rinderle, Blieskastels Kulturbeigeordnete und Vorsitzende des Kulturstammtischs, zeigte sich im Gespräch mit unserer Zeitung sehr zufrieden mit der Kneipentour, "überall viele Besucher in den Kneipen und tolle Stimmung, auch in den beteiligten Spielorten in den Stadtteilen." Die Gäste mussten einmalig einen Beitrag von sieben Euro zahlen, dafür erhielten sie ein Bändchen, das ihnen den Zugang zu allen anderen Spielstätten ermöglichte. Für die Beigeordnete hat die Kneipentour schon einen festen Platz im Blieskasteler Veranstaltungskalender.