| 00:00 Uhr

Ein Überweg soll Fußgängern mehr Sicherheit bringen

Blieskastel. Für die Sicherheit der Fußgänger am neuen Busbahnhof soll mit einem Überweg gesorgt werden. Dafür setzte sich der Ortsrat Blieskastel-Mitte in seiner jüngsten Sitzung ein. hh

Auf Antrag der CDU-Ortsratsfraktion war die Verkehrssicherheit am neuen Busbahnhof Thema in der Sitzung des kommunalen Gremiums im Hotel zur Post. "Eine Ortsbegehung fand in Abstimmung mit der Stadtverwaltung und dem Saarpfalz-Kreis als zuständige Behörde bereits statt", informierte Frank Roppencker (CDU). "Dabei haben wir die Möglichkeiten der Anlegung eines Fußgängerüberweges, wichtig vor allem für die vielen Schulkinder, ausgelotet", ergänzte Ortsvorsteher Jürgen Trautmann (CDU). Für den Kreisel an der Blickweilerstraße habe der Ortsrat bereits 5000 Euro bereitgestellt. "Die Gefahrensituation bestand von Anfang an, auch unsere Fraktion hat dies frühzeitig beanstandet", erklärte Mathias Zumpf für die SPD-Fraktion. "Im ersten Plan war ein Überweg vorgesehen, der endgültige Plan wies diesen Überweg aber nicht mehr aus", so Zumpf, der aus Kostengründen einen weiteren Vorschlag einbrachte. "Das Straßenstück von der Blickweilerstraße zur Volksbank könnte man für den Pkw-Verkehr ganz sperren und nur Bussen und Anliegern die Durchfahrt gestatten." Nach engagierter Diskussion gab es mehrheitlich Zustimmung für den CDU-Antrag, den Fußgängerüberweg zu forcieren und damit die Gefahrenquelle zu beseitigen. In Alschbach, Lautzkirchen und Blieskastel-Mitte erhalten Jubilare zum 80. Wiegenfest auch weiterhin - wie in der Vergangenheit üblich - ein Geschenk des Ortsrates, der dies abschließend einstimmig beschloss. "Im Jahr 2014 stehen in den drei Stadtteilen immerhin insgesamt 110 Personen auf dieser Gratulanten-Liste", nannte Jürgen Trautmann dazu Zahlen.

blieskastel.de