| 21:04 Uhr

Blieskastel
Der Verkehrsverein ist Vergangenheit

Eine der letzten Veranstaltungen des Verkehrsvereins war die Fotobörse, die bis ins Jahr 2014 zahlreiche Händler, Sammler und interessierte Fotografen in die Bliesgau-Festhalle nach Blieskastel lockte.
Eine der letzten Veranstaltungen des Verkehrsvereins war die Fotobörse, die bis ins Jahr 2014 zahlreiche Händler, Sammler und interessierte Fotografen in die Bliesgau-Festhalle nach Blieskastel lockte. FOTO: Fredi Brabänder
Blieskastel. Das Erfolgsmodell Verkehrsverein, das so viele wichtige Impulse für Blieskastel gesetzt hat, ist zum Auslaufmodell geworden. Jetzt hat sich der Verein, offenbar auch mangels Interesse der Gewerbetreibenden, aufgelöst. Von Joachim Schickert

Der Blieskasteler Verkehrsverein hat sich jetzt aufgelöst. Viele Veranstaltungen fanden mit der Zeit nicht mehr das gewünschte Interesse, und für einige Aufgaben gibt es andere Vereinigungen. Der Verkehrsverein Blieskastel war 1979 gegründet worden. Nach dem Willen des damaligen Bürgermeisters Hermann Gehring sollte der Verein die Bemühungen der Stadt um den Aufbau des Kur- und Fremdenverkehrswesens in der neuen Kurstadt unterstützen. Volksbank-Direktor Kunibert Dier und Stadtratsmitglied Gerd Bitsch waren die Vorsitzenden des neuen Vereins, der schon bald über 100 Mitglieder zählte. Zusammen mit Gastronomie und Beherbergungsgewerbe warb man für die neue Kurstadt und deren Gäste. Unterkunftsverzeichnis, Gästeführer, Stadtprospekte wurden herausgebracht, Veranstaltungen für die Gäste wurden angeboten und man bemühte sich, die Infrastruktur für die Gäste zu optimieren, indem man die Verkehrsanbindungen zwischen Innenstadt und Bliestal-Kliniken verbesserte. Die Zusammenarbeit zwischen der Klinikleitung, der Stadt und dem Verkehrsverein wurde intensiviert. Ruth Scherer als Vertreterin der Klinikleitung war seit 1988 Mitglied im Vorstand des Verkehrsvereins ebenso wie Brigitte Collet von der Klosterschenke, die zu den Gründungsmitgliedern gehörte. Doch auch auf anderen Ebenen gestaltete der Verkehrsverein erfolgreiche Veranstaltungen. Schon bald nach der Gründung wurde der Blieskasteler Christkindmarkt ins Leben gerufen, Bliesgau-Messe, Autoschauen und weitere Veranstaltungen hatten viele Gäste in die Stadt geführt. So konnte der Verkehrsverein viele Jahre erfolgreich für die Stadt arbeiten.

Wie der langjährige Geschäftsführer des Verkehrsvereins Blieskastel, Fredi Brabänder, weiter mitteilt, trat mit der Schaffung eines eigenen Verkehrsamtes in Räumen außerhalb des Rathauses, mit Einrichtung der kreiseigenen Saarpfalz-Touristik und später auch der Biosphären-Verwaltung die Arbeit des Verkehrsvereins in den Hintergrund. Die Versetzung des Geschäftsführers vom Verkehrsamt ins Umweltamt habe dem Verein die Grundlage zur Fortführung seiner Aufgaben genommen, „denn eine Bliesgau-Messe zum Beispiel kann nicht nach Feierabend organisiert werden. So blieben dem Verkehrsverein letztlich noch die After-Work-Party, die Fotobörse und die Mitwirkung beim Blieskasteler Oktoberfest“, so Brabänder.

Doch auch diese Veranstaltungen hätten mit der Zeit nicht mehr das gewünschte Interesse gefunden und die Mitwirkung des Verkehrsvereins beim Oktoberfest sei mit der Übernahme des Festes durch Unternehmen nicht mehr gefragt gewesen. Für manche Aufgaben in der Satzung des Vereins gab es andere Vereinigungen, zum Beispiel den historischen Verein oder Vereinigungen zur Pflege von Städtepartnerschaften. „Lange haben sich die Verantwortlichen gegen die drohende Auflösung des Vereins gewehrt und versucht, neue Aufgabenfelder zu erschließen, doch auch das Interesse der Mitglieder schwand. Von 160 Mitgliedern waren schließlich noch rund 50 im Verein, die Mitgliederversammlungen waren nur noch ganz schwach besucht. Schließlich war man sich im Vorstand einig, die satzungsgemäße Auflösung des Vereins zu betreiben, was mit der letzten Mitgliederversammlung am 26. Juni 2018 abgeschlossen wurde. Der Verein ist damit aufgelöst und wird nun im Vereinsregister beim Amtsgericht Homburg gelöscht“, wie der langjährige Geschäftsführer des Verkehrsvereins weiter mitteilt.



Aus dem noch vorhandenen Vereinsvermögen würden Zuschüsse gewährt an die Stadt Blieskastel zur Maßnahme „Wiederaufbau des Alexanderturms in Breitfurt“, an die Geschwister-Scholl-Schule zum Aufbau einer Bläserklasse und an das von der Leyen-Gymnasium zur Unterstützung der Schulpartnerschaften.

Der langjährige Geschäftsführer des Verkehrsvereins und Initiator und Organisator der Blieskasteler Fotobörse, Fredi Brabänder, ist heute noch leidenschaftlicher Fotograf.
Der langjährige Geschäftsführer des Verkehrsvereins und Initiator und Organisator der Blieskasteler Fotobörse, Fredi Brabänder, ist heute noch leidenschaftlicher Fotograf. FOTO: Joachim Schickert