| 20:16 Uhr

Collegium Vocale Blieskastel
Festlicher Hochgenuss in der Schlosskirche

 Das „Collegium Vocale“ (hier mit Solisten bei der Aufführung der „Carmina burana“ im Mai) gibt am kommenden Samstag sein Weihnachtskonzert in der Schlosskirche Blieskastel.
Das „Collegium Vocale“ (hier mit Solisten bei der Aufführung der „Carmina burana“ im Mai) gibt am kommenden Samstag sein Weihnachtskonzert in der Schlosskirche Blieskastel. FOTO: Hans Hurth
Blieskastel. Das Collegium Vocale Blieskastel singt französische Barockmusik.

Mit einem außergewöhnlichen Konzerterlebnis stimmt das Collegium Vocale Blieskastel auf die Weihnachtszeit ein. Es erklingt am kommenden Samstag, 21. Dezember, um 19 Uhr in der Blieskasteler Schlosskirche. Im Mittelpunkt: der große französische Barockkomponist Marc Antoine Carpentier (1643 - 1704). Einer breiten Öffentlichkeit wurde er bekannt als Schöpfer der sogenannten „Eurovisionshymne“. Im traditionellen Weihnachtskonzert des Collegium Vocale Blieskastel wird das festliche Werk in seiner Originalform präsentiert. Daneben erklingt seine für die Mitternachtsmette an Weihnachten geschriebene festliche „Messe de Minuit pour Noël“. Neben dem Blieskasteler Ensemble musizieren zahlreiche Vokalsolisten und Instrumentalisten. Außerdem kommen beide Orgeln der Schlosskirche zum Einsatz. Die Leitung dieses außergewöhnlichen Konzertes, in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Saarpfälzische Musiktage, hat Christian von Blohn.

Das Collegium Vocale Blieskastel wurde 1990 von seinem Dirigenten Christian von Blohn gegründet und trat bereits drei Monate später mit Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ mit großem Erfolg an die Öffentlichkeit.

Seitdem widmen sich die circa 60 Sängerinnen und Sänger der Pflege hochwertiger geistlicher Musik, wobei A-cappella-Kompositionen und Literatur für Chor und Orgel aus den unterschiedlichsten Stilepochen ein wichtiges Arbeitsfeld sind. Ebenso gehören große oratorische Werke zum Repertoire des Chores.



Der Chor erhielt zahlreiche Einladungen zu Musikfestivals wie den „Musikfestspielen Saar“, dem „Kultursommer Rheinland-Pfalz“, den „Preetzer Klosterkonzerten“, der Association des Amis des Concerts de Cathédrale de Lausanne, der C.M.B.A. di Roma, dem Festival „Euroklassik“ und weiteren. Dazu kommen Reisen mit Auftritten im Speyerer Dom, in der Augustinerkirche Mainz, der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin, St. Jakobi und St. Marien Lübeck, im Ratzeburger Dom, in der Ludwigskirche und der Stiftskirche Saarbrücken, im Münster Überlingen, in der Kathedrale von Verdun, Abbatiale Saint Narbor de Saint-Avold, Abbaye des Prémontrés de Pont à Mousson, in den Kathedralen Notre-Dame und Saint Sulpice Paris, der Kathedrale von Lausanne, in S. Bartolemeo Brugherio, S. Giovanni Lucca oder S. Maria in Provenzano. Auch im Staatstheater Saarbrücken war das Ensemble zu Gast.

Karten für das Weihnachtskonzert kosten im Vorverkauf 20 (ermäßigt 15) Euro, an der Abendkasse 22 (ermäßigt 17) Euro. Der Kartenverkauf findet im Haus des Bürgers, Luitpoldplatz 5, Blieskastel, Tel: (0 68 42) 926-13 14, oder unter www.ticket-regional.de statt.