Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:54 Uhr

Chancen und Grenzen des Klimaschutzes Stammtisch-Thema

Niederwürzbach. red

Der Biosphärenverein Bliesgau und die Natur- und Landschaftsführer laden in diesem Jahr Bürger zum regelmäßig am ersten Montag im Monat stattfindenden Biosphärenstammtisch ein. Der Stammtisch dient als Informations- und Gesprächsforum zu aktuellen Themen rund um die Biosphäre Bliesgau. Nach einem kurzen Impulsvortrag findet ein moderierter Meinungsaustausch statt. Das Angebot versteht sich als Teil des Veranstaltungskalenders für das Biosphärenreservat. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung dauert etwa zwei Stunden. Der nächste offene Biosphärenstammtisch findet am Montag, 4. April, ab 19.15 Uhr im Hubertushof Born in Niederwürzbach statt. Thema ist "Chancen und Grenzen des regionalen Klimaschutzes - der Masterplan 100 Prozent Klimaschutz für das Biosphärenreservat Bliesgau". Referent ist Henning Krämer, Klimaschutzmanager des Biosphärenreservates.