| 20:23 Uhr

Gruselmonster und Vampire
Blieskastel wird zur Stadt der gruseligen Halloween-Gestalten

Blieskastel. Am Mittwoch, 31. Oktober, um 18 Uhr ist es in Blieskastel wieder soweit: Rummelbooze, Gruselmonster und Vampire werfen sich wieder einmal in die Kostüme und feiern miteinander an Halloween ein uraltes Ritual. red

Seit der Keltenzeit gab es Gründe genug, diesen heimatlichen Brauch mit Rübenstecken,Traulicht, Hawwageis und den mittlerweile traditionellen Kürbisgerichten zu begehen. Das Sommerende wird ebenso gefeiert wie die Toten. Von daher ist die Nacht vor Allerheiligen genau das richtige Datum. Dunkelheit, Nebel und Licht sind hier genauso wichtige Bestandteile wie die gruseligen Geistergestalten, entsetzlich klingende Musik und der Klang von rasselnden Ketten, die Maskenträger durch die Straßen hallen lassen. Vor allem für die Kinder wird dies wieder ein Erlebnis, denn schon seit einiger Zeit haben die fleißigen Nachmittagsbetreuer verschiedener Schulen mit den Kindern an den Fantasiekostümen gebastelt. Dass man sich schon riesig darauf freut, dieses zu zeigen, versteht sich von selbst. Je gruseliger, desto besser, denn nach dem Geisterzug wird „der Stadt-Geist für das nächste Jahr“ prämiert. Davor, dazwischen und danach gibt es an den Vereinsständen alles zu trinken und zu essen, was das Vampirherz begehrt. Die Kaufmannschaft ist ebenso auf verboozte Kinderscharen eingestellt wie alle, die für dieses Fest gearbeitet haben.

Auch in diesem Jahr fängt das gruselige Treiben schon gegen 17 Uhr an mit Kinderschminken am Schlangenbrunnen, damit sich alle gut gerüstet um 19 Uhr vor der Volksbank treffen. Ab hier formiert sich der Grusel-Monster-Geisterumzug. Dazu kann jeder etwas mitbringen, was ordentlich Krach macht und die bösen Geister vertreibt. Dieses Fest soll erst spät in der Nacht erst dann enden, wenn alle Helden richtig müde sind, wie Sabine Groll weiter mitteilt. Veranstalter sind die ehrenamtlich aktiven Mitglieder des Kulturstammtischs Blieskastel, des Schutzengelvereins, des Tischtennisvereins, des TTC Blieskastel, des THW und der Kirchengemeinden. „Wir alle wollen in enger Zusammenarbeit mit der Kaufmannschaft, den Gastronomen und der Stadtverwaltung den kleinen und großen Besuchern einen unvergesslichen Abend bereiten“, heißt es.