| 20:10 Uhr

Blick ins neue Jahr
Planung für die Bliesgau-Messe läuft bereits

Schon kurz nach der Eröffnung der Bliesgaumesse gab es in diesem Jahr großen Andrang an den Ständen.
Schon kurz nach der Eröffnung der Bliesgaumesse gab es in diesem Jahr großen Andrang an den Ständen. FOTO: Erich Schwarz
Blieskastel. Die Leistungsschau von Handel und Gewerbe im Herzen des Biosphärenreservates startet im Juni kommenden Jahres. ert

Die Planungen für Bliesgau-Messe 2019 sind bereits im Gange. Die Leistungsschau von Handel und Gewerbe im Herzen des Biosphärenreservates Bliesgau geht nach Angaben der Blieskasteler Stadtverwaltung am 15. und 16. Juni des kommenden Jahres in die 22. Runde. Aussteller könnten sich ab sofort registrieren. Wie die Stadt weiter mitteilt, solle sich auch 2019 das Spektrum der Bliesgau-Messe breit gefächert zeigen: vom kleinen Konsumartikel bis hin zu Dienstleistungen und Produkten aus Handwerk und Automobilbranche. Bei freiem Eintritt wolle man wieder viele Anreize, Informationen und Ideen für die ganze Familie bieten. Das gesamte Blieskasteler Stadtzentrum, die Bliesgau-Festhalle, die Markthalle, ein Messezelt und entsprechendes Freigelände würden dabei mit über 6000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zum Messegelände umfunktioniert. Die Veranstaltung der Freizeitzentrum Blieskastel GmbH in der Innenstadt von Blieskastel sei längst ein Erfolgsgarant und weit über die Grenzen Blieskastels hinweg bekannt. Anbieter und Dienstleister seien dazu eingeladen, „die Erfolgsgeschichte gemeinsam weiter zu schreiben und sich als Aussteller an der 22. Bliesgau-Messe zu beteiligen“, so Organisator Jürgen Trautmann. Als Aussteller profitiere man bereits im Vorfeld der Veranstaltung von umfangreichen regionalen und landesweiten Werbe- und Pressemaßnahmen, darüber hinaus von einem Marketing-Paket mit Eintrag im Onlineverzeichnis der Bliesgau-Messe inklusive Verlinkung zur Firmenhomepage sowie Eintrag in der Messezeitung. Der breit gefächerte Mix an Waren und Dienstleistungen an beiden Messetagen garantiere von jeweils 10 bis 18 Uhr eine hohe Besucherzahl mit vielen potentiellen neuen Kundenkontakten. Durch die Zusammenlegung der Messe mit den verlängerten Geschäftsöffnungszeiten am Samstag und dem wieder geplanten verkaufsoffenen Sonntag im Innenstadtbereich rechne man auch 2019 mit 20 000 bis 25 000 Besuchern, so Trautmann weiter. Aufgrund der alljährlich großen Nachfrage an Ausstellerplätzen sei eine möglichst schnelle Anmeldung von Vorteil. Interessierte Aussteller finden auf der Webseite der Bliesgau-Messe neben den Teilnahmebedingungen und weiteren Informationen auch ein Anmeldeformular zum Downloaden. Bis zum 15. Februar 2019 sollte die Anmeldung vorliegen. Das Messeteam setzt sich im Anschluss mit den Firmen in Verbindung, um weitere Einzelheiten abzusprechen.

Im Mai dieses Jahres war ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte der Bliesgaumesse geschrieben worden. Mit einem teilweise neuen Team hatte man unter der Leitung von Bernhard Wendel, dem Geschäftsführer des Freizeitzentrums, die Messe vorbereitet. Mit im Team um Geschäftsführer Wendel waren der langjährige Messe-Vorbereiter Jörg Benz aus St. Ingbert und Blieskastels Ortsvorsteher Jürgen Trautmann. Und von Bernhard Wendel hatte es großes Lob für das Vorbereitungsteam gegeben. Rund 100 Aussteller waren angemeldet, ungefähr so viele wie in den vergangenen Jahren.