| 20:31 Uhr

Bauarbeiten
Zwei Bahnübergämge werden erneuert

Blieskastel. Bauarbeiten in Niederwürzbach verursachen ab kommender Woche Straßensperrungen.

(aub) Ab kommenden Montag, 14. Mai, werden die Bahnübergänge Kirkeler- und Dammstraße in Blieskastel erneuert. Dies teilte die Stadtverwaltung Blieskastel mit und legte einen Ablaufplan für die Bauarbeiten vor:

Demnach wird die Deutsche Bahn von 14. Mai bis 6. Juli den Bahnübergang (BÜ) in der Dammstraße in Niederwürzbach erneuern. Hierbei wird es zu Behinderungen beim Überqueren sowie zur vorübergehender Schließung des Bahnüberganges kommen. So ist vorgesehen, den Bahnübergang zwischen 14. und 30. Mai für den Straßenverkehr zu sperren.

Zwischen 25. und 30. Mai wird der Übergang zusätzlich für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden. Von 25. bis 27. Mai wird der Bahnübergang für 35 Stunden auch für den Eisenbahnverkehr gesperrt. Von 25. Juni bis 6. Juli soll zudem die Ampelanlage am Bahnübergang außer Betrieb genommen werden, die Sicherung soll über Bahnübergangsposten erfolgen.



Eine Umleitung für den Straßenverkehr im Sperrzeitraum über den BÜ Kirkeler Straße wird ausgewiesen. Wie die die Stadtverwaltung weiter mitteilt, werden während der Vollsperrung des Bahnübergangs vom 25. Mai (20 Uhr) bis 27. Mai (7 Uhr) auch nachts Arbeiten an den Gleisen stattfinden, so dass es zu nächtlichen Lärmbelästigungen kommen kann.
Im Anschluss an die Arbeiten in der Dammstraße wird vom 6. Juli bis 3. August auch der Bahnübergang in der Kirkeler Straße angepasst. Eine Vollsperrung des Bahnübergangs sei nicht notwendig, jedoch werde es auch hier vereinzelt Beeinträchtigungen am Übergang geben. Auch hier wird die Ampelanlage vom 30. Juli bis 3. August. außer Betrieb gesetzt und der Übergang durch einen Bahnübergangsposten gesichert.

Die Stadt empfiehlt, in diesem Zeitraum den Bahnübergang Dammstraße zu benutzen. Wie es in der Mitteilung weiter heißt, ist die Deutsche Bahn bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Beeinträchtigungen ließen sich jedoch nicht ausschließen.

(aub)