| 23:39 Uhr

Blieskastel
Ausgleichszahlung: SPD übt Kritik an Bürgermeisterin 

Blieskastel. Die SPD im Stadtrat Blieskastel hat Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener (CDU) vorgeworfen, sich im Zusammenhang mit der Informationsveranstaltung zum Thema „Aufhebung des Sanierungsgebietes Stadtmitte Blieskastel“ zu drücken. ert

Wie die SPD mitteilt, sei es verwunderlich, wenn die Bürgermeisterin zu einer Infoveranstaltung einlade, um die betroffenen Bürger über die von der Stadt beschlossene Aufhebung des Sanierungsgebietes zu informieren, dann aber ihre eigenen Fachleute zuhause lasse und stattdessen es dem Gutachterausschuss des Kreises überlasse, den Anliegern die Botschaft der Fälligkeit von Ausgleichszahlungen zu erläutern.

„Für ausgesprochen dreist halten wir es, wenn die Bürgermeisterin nach aufkeimendem Unmut und Kritik von Anwesenden sowohl an der technischen als auch inhaltlichen Durchführung während der Veranstaltung, anstatt erläuternd und vermittelnd einzugreifen (sie selbst hatte die Versammlungsleitung) im Nachhinein sich öffentlich über den Gutachterausschuss und den Landrat beschwert – gerade so, als hätte sie selbst mit der missglückten Veranstaltung nichts zu tun“, so SPD-Fraktionschef Guido Freidinger. Ganz abgesehen von den zahlreich ratlos zurück gelassenen Bürgern halte die SPD diese Vorgehensweise der Bürgermeisterin für einen ihrem Amt ausgesprochen unwürdigen Stil. „Wir sind der Auffassung, die Verwaltung sollte in einer Wiederholung der Veranstaltung für vernünftige technische und organisatorische Rahmenbedingungen sorgen und alle von den Bürgern vorgetragenen Fragen sachgerecht und in einem auch für Laien verständlichen Deutsch beantworten“, so Freidinger abschließend.