| 19:52 Uhr

Am anderen Ende der Welt

 Im Abel Tasman Nationalpark kann man ganz am anderen Ende der Welt die ganze Faszination von Neuseeland hautnah spüren. Auch darüber berichtet Wolfgang Lofi in Kirkel im Bildungszentrum der Arbeitskammer. Foto: Wolfgang Lofi/Arbeitskammer
Im Abel Tasman Nationalpark kann man ganz am anderen Ende der Welt die ganze Faszination von Neuseeland hautnah spüren. Auch darüber berichtet Wolfgang Lofi in Kirkel im Bildungszentrum der Arbeitskammer. Foto: Wolfgang Lofi/Arbeitskammer FOTO: Wolfgang Lofi/Arbeitskammer
Kirkel/Homburg. Das Abenteurer-Ehepaar Margit und Karl-Willi Paul ist ungewöhnliche Wege in Asien gegangen. Die beiden durchquerten die Wüste Gobi bis zum Altai-Gebirge. Über ihre Erlebnisse berichten sie in der neuen Reihe „Fremde Länder, Kulturen und Menschen“ am Dienstag, 15. März, im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel. Jürgen Neumann

Im Rahmen der neuen Abenteuer-Reihe "Fremde Länder, Kulturen und Menschen" im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel-Neuhäusel findet am Mittwoch, 26. Oktober, ab 19 Uhr, der Vortrag "Mit öffentlichen Verkehrsmitteln duch Neuseeland" statt.

Neuseeland liegt so weit von Deutschland entfernt wie kein anderes Land. Grund genug für den Abenteuerer Wolfgang Lofi, dorthin zu reisen und dieses faszinierende Land am anderen Ende der Welt kennen zu lernen. "Neuseeland ist ein Traumziel für viele Deutsche. Fast überall, selbst in den kleinsten Orten, trifft man vor allem auf junge Globetrotter aus Deutschland", sagt Lofi im Vorfeld der Veranstaltung. Um dieses Ziel, das Land der Maoris und der bunten Mischung aus Einwanderern, zu erreichen, muss man sich 24 Stunden in ein Flugzeug setzen.

Das Land liegt etwa 2000 Kilometer südöstlich von Australien in den Weiten des Südpazifiks. Zwei Hauptinseln, Nord- und Südinsel sowie viele kleinere Eilande prägen die einzigartige Landschaft. Neuseeland ist mit 270 000 Quadratkilometern etwas größer als die alte Bundesrepublik, aber sehr dünn besiedelt. Auf den Inseln leben nur ungefähr 4,3 Millionen Einwohner. Die Reise von Lofi mit dem Intercitybus beginnt in Dunedin im Süden der Südinsel. Von hier aus geht es in die Neuseeländischen Alpen und das Fjordland nach Queenstown und Milford Sound. An der Küste und den Alpen entlang führt der Weg nordwärts ins Städtchen Franz Josef, wo in der Nähe des Mount Cooks, des höchsten Bergs Neuseelands (3754 Meter ), Gletscher talwärts fließen. An der Tasmanensee vorbei wird danach Punakaiki mit seiner eindrucksvollen Meeresküste erreicht. Über Nelson und den Abel Tasman Nationalpark geht es nach Picton zur Fähre für die Fahrt zur Nordinsel. Die Ankunft auf der Nordinsel ist in der Hauptstadt Wellington. Der Weg führt weiter nach Norden über den Lake Taupo nach Rotorua mit seinen Thermalquellen. Von hier aus fährt der Bus weiter nach Auckland, der größten Stadt.



Die Vortragsreihe ist eine Kooperation der Freunde des Abenteuermuseums und des Kulturprogramms im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel. Der Eintritt ist, wie bei allen Veranstaltungen im Bildungszentrum in Kirkel, frei.

bildungszentrum-kirkel.de

kirkel.de

abenteuermuseum.de

Zum Thema:

Hintergrund Bis zu 100 Besucher kamen im Jahr 2015 zur Reihe "Die Welt zu Gast im Bildungszentrum". Erwin Irmisch, Leiter des Bildungszentrums, sagt, mit der neuen Reihe "Fremde Länder, Kulturen und Menschen" sei man ebenfalls auf sehr große Resonanz gestoßen. Auch mit der neuen Reihe in diesem Jahrwerde an den legendären saarländischen Globetrotter Heinz Rox Schulz erinnert. Die Reihe ist eine Kooperation mit den Freunden des Abenteuermuseums. Diese wurden im März 2015 für ihr soziales Engagement zu "Saarlands Besten" in der Saarbrücker Zeitung gewählt. Bei den interessanten Vorträgen im Bildungszentrum wird auch immer noch für ein soziales oder caritatives Projekt gesammelt. jkn