| 21:40 Uhr

Stiftung Pfälzerwäldler für Höchen
Wechsel an der Spitze der Stiftung

 Stiftungsleitung: Willi Förster, Jörg Streibert, Karl-Heinz Klein, Gustl Altherr, Klaus Knapp und Manfred Hans (von links).
Stiftungsleitung: Willi Förster, Jörg Streibert, Karl-Heinz Klein, Gustl Altherr, Klaus Knapp und Manfred Hans (von links). FOTO: Karl-Heinz Weckler
Höchen. Karl-Heinz Klein löst Manf Hans als Vorstandssprecher der „Stiftung Pfälzerwäldler für Höchen“ ab. red

(red) Turnusgemäß anstehende Wahlen brachten einen Wechsel an der Spitze der „Stiftung Pfälzerwäldler für Höchen“: Karl-Heinz Klein löste Manfred Hans als Sprecher des Vorstandes ab. Hans gehört nunmehr dem Stiftungsrat an. Zuvor hatte Manfred Hans in der gemeinsamen Sitzung von Stiftungsvorstand und -rat einen Überblick über die im vergangenen Jahr durchgeführten Projekte gegeben. Er erwähnte den Vortrag von Hans Kirsch zu den Auswirkungen der Naziherrschaft in unserer Region und erinnerte an die Unterstützung der konfessionsübergreifenden Sternsinger-Aktion. Zur Finanzierung einer Informationstafel über die ehemalige Grube „Schacht III“ bestehe jedoch noch Abstimmungsbedarf. Da die Restaurierung der Begrüßungsschilder an den Ortseingängen teurer gewesen sei als veranschlagt, sei die geplante Renovierung einer Gedenktafel an der protestantischen Kirche zurückgestellt worden. Die Infotafeln am Grubenweg stünden nach Fertigstellung der Windkraftanlagen wieder an ihren ursprünglichen Plätzen. Beim ehemaligen Jägerhaus Nordfeld habe man einen Tisch und zwei Bänke aus Holz aufgestellt, und der Blumenschmuck an den Ortseingängen sei wieder in Kooperation mit dem Christlichen Jugenddorf in Schwarzenbach hergerichtet worden. Schließlich habe die Stiftung an den beiden Kirchen im Ort beleuchtete Weihnachtssterne anbringen lassen.

Der ausführliche Kassenbericht von Willi Förster zeigte die Grenzen der Fördermaßnahmen auf, denn die Stiftung kann lediglich über die Zinserträge aus den Geldanlagen verfügen, die vom Verkauf des Höcherberghauses herrühren.

Auf Antrag des Stiftungsrates wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Nach sechs Jahren als Vorstandssprecher erklärte Manfred Hans, dass er dieses Amt aus Altersgründen abgeben möchte. Auf seinen Vorschlag wurde Karl-Heinz Klein in das dreiköpfige Gremium gewählt. Der Stiftungsvorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Sprecher Karl-Heinz Klein, Stellvertreter Jörg Streibert und Kassenführer Willi Förster.



Satzungsgemäß waren auch für den Stiftungsrat Neuwahlen erforderlich. Da Klaus Knapp aus Gesundheitsgründen den Stiftungsrat verließ, rückte für ihn der bisherige Vorstandssprecher nach. Dem Stiftungsrat gehören nun für drei Jahre an: Gustl Altherr (Sprecher), Manfred Hans, Günter Raber, Bodo Stöckl und Karl-Heinz Weckler (Schriftführer).