| 20:21 Uhr

Neues Seniorenhaus
Richtfest für Erbacher Seniorenheim

 Die Pläne für die gesamte Anlage des Seniorenheims in Erbach hingen bereits beim Spatenstich aus.
Die Pläne für die gesamte Anlage des Seniorenheims in Erbach hingen bereits beim Spatenstich aus. FOTO: Ulrike Stumm
Homburg. In Erbach entsteht eine neue Senioreneinrichtung mit 75 Wohnungen und 125 Pflegeplätzen. Betreiber ist die Victor’s Group, die in Homburg bereits mit drei Seniorenheimen präsent ist. Am Freitag fand nun das Richtfest für die neue Einrichtung statt - und wie das bei Richtfesten so ist, gibt es nicht nur etwas zu feiern, sondern auch etwas zu besichtigen, denn der Rohbau steht und lässt erahnen, wie groß das Ganze sein wird, wenn in etwa einem Jahr die ersten Bewohner einziehen werden.

Das Seniorenheim steht auf dem Areal hinter dem Erich-Vollmer-Platz in Erbach, das jahrelang ein unschönes, nutzloses und sogar kontaminiertes Grundstück war, das von der Unternehmensgruppe Schenk zunächst gesäubert und dann bebaut wurde. Der neue Komplex bleibt weiterhin im Besitz des Unternehmens Schenk, Mieter ist die Victor’s Group, die in Homburg bereits die Seniorenheime Am Steinhübel, Hohenburg (oberhalb des Saarpfalz-Centers) und Erbach betreibt.

Anlässlich des Richtfestes sprachen neben den Investoren - Manfred Schenk und Victor’s-Geschäftsführerin Isabella Müller-Jakobs -, auch Bürgermeister Michael Forster und Hajo Hoffmann als Vertreter des Zukunftsbeirates der Victor’s Group. Ein wichtiges Anliegen des Betreibers sei, dass Seniorenheime mitten in die Orts- oder Stadtkerne integriert werden sollten, betont Victor’s-Pressesprecher Peter Müller, „denn Senioren tragen zur Belebung bei, es entstehen Arbeitsplätze in der Pflege.“ Somit sei die neue Einrichtung zweifellos eine Bereicherung für Erbach. > Bericht folgt

 Dem Zimmermann war es vorbehalten, den Richtspruch zu sagen und sich dafür traditionell einen Schluck Schnaps zu genehmigen.
Dem Zimmermann war es vorbehalten, den Richtspruch zu sagen und sich dafür traditionell einen Schluck Schnaps zu genehmigen. FOTO: Christine Maack
(maa)