| 20:37 Uhr

Tödlicher Unfall in Homburg
Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle

FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Bruchhof. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Samstagabend (14. September) ein Mann ums Leben gekommen. red

Am Samstagabend, kurz nach 20 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Einmündung L119/L223 in Bruchhof mit einem tödlich verletztem Motorradfahrer und einer schwer verletzten Autofahrerin.

Der 23-jährige Motorradfahrer aus Homburg befuhr die L 119 aus Homburg kommend in Richtung Vogelbach. An der Einmündung kollidierte er mit dem Auto einer 63-jährigen Frau aus Saarbrücken, die mit ihrem PKW aus Vogelbach kommend, nach links in Richtung Waldmohr abbog, informiert die Polizei. Durch Unfallzeugen wurde angegeben, dass der Motorradfahrer kurz vor dem Unfall zwei Autos trotz durchgezogener Fahrbahnmarkierung mit überhöhter Geschwindigkeit überholte habe. Der Motorradfahrer wurde aufgrund der Geschwindigkeit und der heftigen Kollision über den Pkw der Frau geschleudert und stürzte vor die Kühlerhaube eines an der Einmündung wartenden Autos. Ein sofort herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Motorradfahrers feststellen. Die Pkw-Fahrerin brach sich bei dem Unfall den linken Arm und erlitt einen Schock. Die beiden weiteren Insassen in ihrem Wagen blieben unverletzt. Am Motorrad und am Pkw entstand erheblicher Sachschaden, am wartenden Fahrzeug leichter Sachschaden.

Die Unfallstelle auf der L 119 musste für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Homburg und das THW leuchteten die Unfallstelle aus. Ein Sachverständiger wurde mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt.



Zeugen, die Hinweise zu dem Ereignis geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Homburg, Tel.: (0 68 41) 10 60, zu melden.