| 21:15 Uhr

Letzter Tag des Bexbacher Kindersommers
Mit Hobbyfliegern Modelle gebastelt

Unter der Anleitung von Dieter Bleier bastelten die beiden fünfjährigen Zwillinge Julia und Marcel am letzten Tag des Bexbacher Kindersommers aus Balsaholz einen Flieger.
Unter der Anleitung von Dieter Bleier bastelten die beiden fünfjährigen Zwillinge Julia und Marcel am letzten Tag des Bexbacher Kindersommers aus Balsaholz einen Flieger. FOTO: Markus Hagen
Bexbach. Zum Abschluss des Bexbacher Kindersommers durften die Kids Gleitflieger aus Balsaholz bauen. Von Markus Hagen

 Die Modellfluggruppe Bexbach stand am letzten Tag des Bexbacher Kindersommers 2018 am Aloys-Nesseler-Platz im Mittelpunkt des Geschehens. Mitglieder des Vereins mit dem Vorsitzenden Willi Ruffing luden am Samstag Kinder zum Bau von Gleitfliegern aus Balsaholz ein. Zudem gab es die Gelegenheit, sich an einem Flugsimulator auszuprobieren.
Mit Basteln von Fliegern und Hubschraubern kennen sich die fünfjährige Juli und ihr Zwillingsbruder Marcel aus Bexbach schon ganz gut aus. „Im Kindergarten haben wir schon Modelle aus Holz gebastelt“, erklärt Marcel. Ganz klar, dass auch am Samstagmorgen der Besuch des Kindersommers ganz oben auf der Wunschliste stand. „Das macht einfach Spaß. Ich komme jedenfalls sehr gerne zu dieser Veranstaltung“, ergänzt seine Schwester. Fast jeden Samstag waren sie bei den verschiedenen Aktionen auf dem Aloys-Nesseler-Platz dabei.

 Die Modellfluggruppe Bexbach gibt es seit knapp zwei Jahren und hat inzwischen bereits 25 Mitglieder. Vorsitzender Willi Ruffing: „Wir freuen uns über jeden weiteren Interessent, der bei uns mitmacht.“ Vielleicht kann man auch den Nachwuchs für diese vielfältige Freizeitgestaltung gewinnen. Klar, dass der junge Verein den Kindersommer auch als Werbeveranstaltung nutzte. „Vielleicht haben wir das Interesse bei den einen oder andren Jugendlichen oder auch Erwachsenen geweckt“, zeigt sich der Vorsitzende optimistisch.

Mitglieder der MFG präsentieren gerne ihr Hobby mit ihren Flugmodellen, ob Segler oder Helikopter bei einer Ausstellung. 2017 und in diesem Jahr waren sie mit einem Stand bei der Campingmesse in Bexbach vor Ort. Jeden Freitag trifft man sich ab 18 Uhr in den Höcherbergstuben. Ruffing: „Jederzeit kann man sich bei diesen Treffs weiter informieren und gerne vorbeischauen“. Auf einem Gelände in der Nähe von Frankenholz lassen die Hobbyflieger ihre Flugmodelle dann mittels Fernbedienung hoch in der Luft fliegen. Mit Lärmbelästigung durch kleine Benzinmotoren an den Fliegern ist nicht zu rechnen. Diese Zeiten seien längst vorbei, so der Vorsitzende zu unserer Zeitung. Inzwischen surren die Flieger, mit Elektromotoren angetrieben, über der Erde.



Zum Bexbacher Kindersommer hatten einige Mitglieder auch das eine oder andere Flugobjekt mitgebracht. Allein live diese Flüge zu sehen, war nicht möglich. „Das geht nur in bestimmten Räumen oder auf freiem Gelände. Aus Sicherheitsgründen kann man die Flugmodelle nicht über den belebten Aloys-Nesseler-Platz starten lassen.“ Ruffing und seine Freunde zeigten dafür aber Kindern, wie man aus ausgestanzten Balsaholzteilen einen Flieger basteln kann. Mit viel Eifer waren dann den Nachwuchs im Modellflugbau dabei, um nach einiger Zeit den Flieger fertigzustellen.