| 22:39 Uhr

Bund Deutscher Karneval
Fess als Ober-Karnevalist wiedergewählt worden

Bexbach. Der Bexbacher bleibt Präsident des Bundes Deutscher Karneval – und will den Verband in Zukunft in mehrerer Hinsicht umkrempeln. dpa

Klaus-Ludwig Fess aus Bexbach bleibt Deutschlands Ober-Karnevalist: Er sei bei der Jahrestagung in Neubrandenburg erneut zum Präsidenten vom Bund Deutscher Karneval (BDK) gewählt worden, teilte die Bundesgeschäftsstelle des BKD am Donnerstag in Bexbach mit. Fess, der bereits seit Herbst 2016 im Amt ist, wird den Bundesverband mit seinen gut 5300 Mitgliedsvereinen in Deutschland für weitere drei Jahre führen. Der BDK vertritt bundesweit gut 2,6 Millionen Karnevalisten und Fastnachter.

Neben der Neuwahl des Präsidiums sei bei der Mitgliederversammlung vereinbart worden, die ehrenamtliche Führungsarbeit – die bisher allein auf den Schultern des Präsidenten lastete – aufzuteilen: Und zwar auf mehrere Mitglieder des Präsidiums in fünf Geschäftsbereiche beispielsweise für Kultur und Weiterbildung, Finanzen oder Tanzwesen. „Wir krempeln die interne Struktur um, auch um schneller reagieren und serviceorientierter arbeiten zu können“, sagte Fess. Dies sei im Dachverband, der in diesem Jahr 65 Jahre alt werde, ein „historischer Wandel“. Ziel sei, sich modern für die nächsten 50 Jahre aufzustellen, sagte Fess, der einstimmig wiedergewählt wurde. 2019 solle ein Projekt zur Zukunft des Karnevals in Deutschland aufgelegt werden, kündigte der Präsident an. „Da stellen wir uns die Frage, wo wir uns mit unseren Bräuchen in 20 Jahren sehen.“