| 20:13 Uhr

Ferienprogramm
Die Kleinen waren beim Kindersommer auf Rollen unterwegs

  Pius (links) hatte sich einen Roller ausgesucht, während Lasse (rechts) weiter auf Inlinern übt. Für Stina waren es die ersten Versuche auf den Rollen. Carola Becker half ihr dabei.
 Pius (links) hatte sich einen Roller ausgesucht, während Lasse (rechts) weiter auf Inlinern übt. Für Stina waren es die ersten Versuche auf den Rollen. Carola Becker half ihr dabei. FOTO: Markus Hagen
 Bexbach. „Alles, was rollt“ – unter diesem Motto hatte die Jugendpflege der Stadt Bexbach in Zusammenarbeit mit „Caros Inline Academy“ auf den Aloys-Nessler-Plätz zum nächsten Progammpunkt des Bexbacher Kindersommers eingeladen. Von Markus Hagen

Kinder und Jugendliche fanden am Truck und Stand von Carola Becker ein großes Angebot an Longboards, Skateboards, Rollern und Inlinern. Balance-Boards ergänzten das Ganze und boten die Möglichkeit, sich auch auf wackligem Untergrund auszutesten.

 „Kindern einmal etwas anderes zeigen und es ihnen ermöglichen, sich zu bewegen, anstatt sich stundenlang mit Computerspielen zu beschäftigen“, erklärte Becker den Hintergrund der Veranstaltung. Jede Woche ist sie auch in Schulen unterwegs, um Kindern zu zeigen, wie wichtig, aber auch schön Sport sein kann. Es geht ganz simpel um Spaß und Bewegung. In Bexbach bewahrheitete sich das, denn auch die jüngsten Teilnehmer fanden am Skaten Gefallen.

Die vierjährige Stina und ihr acht Jahre alter Bruder Lasse bekamen Inliner angepasst. Doch ohne die richtige Schutzausrüstung, wie Handgelenksschoner, Knie- und Ellbogenprotektoren sowie Helm, ging es noch nicht los. Lasse hat bereits etwas Erfahrung auf Inlinern. „Carola war bei uns in Bexbach schon in der Schule mit ihrem Mobil.“ Seine Schwester Stina stand erstmals auf den insgesamt acht Rollen. Carola Becker half ihr bei den ersten Versuchen, und langsam ging es auch für Stina auf dem Pflaster des Platzes nach vorne. „Das macht richtig Spaß, und mir gefällt es gut, was hier beim Kindersommer jeden Samstag angeboten wird“, sagte der 13-jährige Pius Lupp. Er hatte sich aus dem Angebot einen Roller ausgesucht, mit dem es über aufgestellte Rampen ging. Für jedes Alter war das passende Gefährt dabei. Der drei Jahre alte Felix hatte einen Mini-Roller gewählt. „Toll!“, freute er sich und erzählte, dass er zu Hause ein Laufrad und Mini-Skatebord stehen habe und natürlich auch schon darauf fahre.



Der Bexbacher Kindersommer geht am Wochenende in seine nächste Runde. Bei der vierten von insgesamt sechs Aktionen dreht sich am kommenden Samstag, 20. Juli, alles um die Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr Oberbexbach stellt sich ab 10 Uhr nicht nur vor, sondern demonstriert zudem, was alles zum Löschen von Bränden dazu gehört.