| 00:00 Uhr

Kerwestrauß wird Freitag aufgehängt

 Die Straußjugend bei der Eröffnung der Bexbacher Kerb im Jahr 2014. Foto: Bernhard Reichhart
Die Straußjugend bei der Eröffnung der Bexbacher Kerb im Jahr 2014. Foto: Bernhard Reichhart FOTO: Bernhard Reichhart
Bexbach. Sie hat mit der Baustelle Bahnhofstraße zu kämpfen und sie gleich zum Kirmes-Motto gemacht: Morgen schon wird die Bexbacher Straußjugend ihren Kerwestrauß aufhängen. Ralph Schäfer

Die Vorbereitungen liegen in den letzten Zügen, schließlich geht's morgen schon los: Wenn in Bexbach Kirmes-Zeit ist, in diesem Jahr vom morgigen Freitag, 18., bis einschließlich Dienstag, 22. September, gibt's viel zu tun für die Straußjugend. Seit Jahren halten eine stets ähnlich starke Gruppe junger Leute - in diesem Jahr sind's 13, die alte Tradition am Leben. Dreh- und Angelpunkt ist das Billard-Bistrocafé, wo sich Sandra Rüsken-Wachs Jahr für Jahr bemüht, die Tradition weiter zu führen: "Es ist schwierig und wird Jahr für Jahr schwieriger", erzählt sie im Gespräch mit der SZ.

Aber es klappt auch in diesem Jahr wieder: Nach "Hackefred" im vergangenen Jahr heißt der Kerwestrauß in diesem Jahr "Adler 6". Die Straußjugend hat ihn mit mehr als 30 000 Bändchen zusammengesetzt. Dass er schon morgen aufgehängt wird statt traditionsgemäß am Sonntag, ist dem diesjährigen Motto geschuldet. Das heißt, wie könnt's auch anders sein, "Baustelle", denn, so Rüsken-Wachs, "wir nehmen immer stadtgebundene Themen". Wann er morgen am Billard-Bistrocafé angebracht wird, kann nicht gesagt werden: "Das liegt auch an der Baustelle, wir müssen auf Abruf agieren", sagt Rüsken-Wachs, die natürlich wieder die Kerwepfarrerin geben und am Sonntag um 15 Uhr die Kerweredd halten wird. Sonntags gegen 10 Uhr fährt die Straußjugend mit Traktor, aber diesmal ohne Strauß durch die Stadt. Am Abend vorher gibt's wie gewohnt ab 20.30 Live-Musik. "Wir hoffen natürlich, dass alle fit sind. Zurzeit liegen noch drei im Krankenhaus", setzt die Kerwepfarrerin auf ihre engagierte Truppe.

Kirmes beerdigen

Den 13 Straußbuwe und -määde bleibt es dann natürlich auch vorbehalten, die Kirmes am Dienstag um Mitternacht in Flammen aufgehen zu lassen und zu beerdigen. Aber daran will jetzt natürlich noch niemand denken. Erst wird Bexbacher Kerb gefeiert. Und angesichts der Baustelle ist Sandra Rüsken-Wachs und ihren Mitstreitern eines klar: "Improvisieren wird in diesem Jahr großgeschrieben."