| 21:07 Uhr

Testessen
Eine leckere und vielseitige Knolle

Infos zur Kartoffel, hier übrigens die Sorte Annabelle, gibt es unter anderem bei einer Verkostung in Höchen.
Infos zur Kartoffel, hier übrigens die Sorte Annabelle, gibt es unter anderem bei einer Verkostung in Höchen. FOTO: dpa / Uwe Anspach
Höchen. Beim Verband der Gartenbauvereine können Mitglieder auch in diesem Jahr wieder bei einem Testessen verschiedene Kartoffelsorten testen. red

Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Und auch wenn ihr Nudeln und Reis schon sehr starke Konkurrenz machen: Die Knolle ist beliebt und sehr häufig auf den Tellern zu finden, noch dazu in vielen Variationen: von den heimischen Spezialitäten Dibbelabbes“, „Gefillde“ oder „Hoorische“ bis zu den  Bratkartoffeln. Außerdem hat die Kartoffel jede Menge zu bieten. Aber was steckt hinter den Sorten, die Namen wie Annabelle, Sieglinde oder Linda tragen?

Der Verband der Gartenbauvereine im Saarpfalz-Kreis bietet in diesem Jahr wieder ein Kartoffeltestessen für seine Mitglieder an. Neben allgemeinen Hinweisen zum Kartoffelanbau erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über die Inhaltsstoffe der Kartoffel, die Verwendung in der Küche sowie über den Anbau der Kartoffel, hieß es weiter von der Kreisverwaltung.

Bei der Verkostung werden einige Kartoffelsorten und ihre Eigenschaften vorgestellt. Die Kartoffeln werden als Pellkartoffeln serviert und verkostet. Danach folgt ein gemütliche Teil bei Kaffee und Kartoffelkuchen. Die Veranstaltungen finden am Freitag, 26. Oktober, 19 Uhr, im Kulturhaus Gersheim und Freitag, 2. November, 19 Uhr, in der Unterkirche der katholischen Kirche in Höchen statt.



Übrigens: Wie beliebt die Kartoffel ist, zeigte auch eine Online-Umfrage unserer Zeitung aus dem vergangenen Herbst. Es hatten sich im Saarpfalz-Kreis 196 Leute an der Befragung beteiligt, speziell in Homburg 75. Dies war zwar kein repräsentatives Ergebnis, aber die Tendenz war eindeutig. Kaum einer mag Kartoffeln nicht. In Homburg mögen sie gar 100 Prozent der Befragten. Sehr deutlich verteilte sich auch die Häufigkeit der Kartoffeln auf dem Speiseplan. Mehr als die Hälfte der Befragten (63 Prozent) gab an, zwei- bis dreimal wöchentlich die Erdäpfel zu essen. „(Fast) täglich und „etwa einmal pro Woche“ teilen sich mit 17 Prozent Platz zwei. Nur drei Prozent sagen, Kartoffeln „so gut wie nie“ auf dem Teller zu haben.

Absoluter Spitzenreiter bei der Zubereitungsart waren die Bratkartoffeln. 35 Personen essen ihre Kartoffeln so am liebsten, gefolgt von Salz- und Pellkartoffeln sowie Pommes Frites. Kroketten und Rösti hingegen treffen nicht jeden Geschmack.

Damit bei den Verkostungen alles glatt läuft, ist eine Anmeldung mit Angabe der Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich. Weitere Infos und Anmeldung bis 24. Oktober beziehungsweise 31. Oktober bei Bernhard Rath, Kreisverbandsvorsitzender der Obst- und Gartenbauvereine im Saarpfalz-Kreis, unter Tel. (0 68 26) 55 62.