| 20:17 Uhr

Stadtrat Bexbach
Kita-Beiträge in Bexbach sinken

 Eine gute Nachricht gibt es für alle, die ihre Kinder in Bexbacher Kitas schicken: Die Beiträge sinken danke des Gute-Kita-Gesetzes.
Eine gute Nachricht gibt es für alle, die ihre Kinder in Bexbacher Kitas schicken: Die Beiträge sinken danke des Gute-Kita-Gesetzes. FOTO: dpa / Julian Stratenschulte
Bexbach. Außerdem am Dienstag im Stadtrat: Auf den Aloys-Nesseler-Platz könnten ein Discounter und eine Drogerie kommen, ein Wettbewerbsverfahren soll dazu starten. Auch ein geplanter Markt in der Kleinottweilerstraße ist Thema. Und dann geht es auch noch um das Bexbacher „Nein“ zum geplanten Globus-Großmarkt in Neunkirchen. Von Eric Kolling

Aktive Stadt, Neuansiedlungen, Glanhalle: Der Bexbacher Stadtrat befasst sich in seiner Sitzung am Dienstag, 29. Oktober, mit vielen wichtigen Themen. Die öffentliche Tagesordnung für die Veranstaltung, die um 17.30 Uhr im Volkshaus Oberbexbach beginnt, umfasst 31 Punkte.

Die Eltern wird zunächst freuen, dass sich die Kita-Beiträge für ihre Kinder durch das Gute-Kita-Gesetz im Saarland verringern sollen. Im nächsten Jahr sollen Krippenplätze 240 anstatt 276 Euro kosten, Tagesstätten 144 (anstatt 168 Euro) und Regelkindergartenplätze 88 (bisher: 102 Euro).

Dann rückt im Rahmen der „Aktiven Stadt“ die Gestaltung des hinteren Teils des Aloys-Nesseler-Platzes in den Fokus. Seit Jahren zeigten Drogisten Interesse an einem Standort im Bexbacher Zentrum, dem 5100 Quadratmeter großen „Filetstück“. Allerdings wird daraus wohl nur etwas, wenn der Drogist einen Discounter an seiner Seite hat. Ein Bauleitplan- und ein Wettbewerbsverfahren sollen angestoßen werden, um hier weiterzukommen.



Gleiches gilt für den Umgang mit dem Gelände in der Kleinottweilerstraße, das sich gegenüber der Einmündung der Auguststraße in Richtung Homburg befindet. Hier habe – nach vier anderen Anfragen seit 2011 – am 10. Juli ein Investor einen Antrag zum Bau eines kombinierten Lebensmitteleinzelhandelsmarktes und Drogerie abgegeben. Auf dem Gelände sollen auch 60 Parkplätze entstehen. Fraglich ist, wie das Grundstück angebunden werden kann, damit es nicht zu Rückstaus durch den nahen Kreisel am Lidl kommt. Ein Verkehrsgutachten empfiehlt hier, dass man zwar über die Kleinottweilerstraße auf das Gelände fahren, es aber über eine Zufahrt zur Brückenstraße wieder verlassen soll. Um diese Zufahrt zu errichten, müsste die Stadt aber 250 Quadratmeter Fläche von privat erwarben.

Bexbach wird sich negativ zum geplanten Bau das Globus-Marktes in der Neunkircher Innenstadt äußern. Eine Analyse kommt zu dem Schluss, dass besagter Markt 6,4 Prozent des Bestandsumsatzes aus Bexbach abziehen würde. Am stärksten würde es dabei den Real-Markt treffen. Doch dessen Überleben als „Magnetbetrieb“ und seine direkte Verbindung zu den kleineren Einzelhandelsgeschäften sei maßgeblich für Bexbach. Der Bau des Globus-Marktes stelle städtebauliche Maßnahmen infrage.

Die Umgestaltung der Glanhalle in Höchen soll sich bis 2023 hinziehen. In einem Beschlussvorschlag heißt es, dass in den kommenden vier  Jahren jeweils ein Teil angegangen werden soll. Zunächst 2019/20 die Energetische Sanierung (750 000 Euro), dann der Um- und Anbau in drei Teilen. Die ersten beiden (2020/21 und 2021/22) würden jeweils 430 000 Euro kosten, der letzte (2022/23) 390 000 Euro.