Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:07 Uhr

Die Signale von Babys richtig deuten

Die KEB bietet einen Kurs „Das Baby verstehen“ an. Foto: Burgi/dpa
Die KEB bietet einen Kurs „Das Baby verstehen“ an. Foto: Burgi/dpa FOTO: Burgi/dpa
Bexbach. red

Ein neuer Kurs "Das Baby verstehen" für Eltern, die ein Kind erwarten oder soeben ein Kind auf die Welt gebracht haben, bietet die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) ab Montag, 18. April, im Familienhilfezentrum (Pestalozzistraße 4) in Bexbach an.

Vermittelt werden Informationen über frühe Entwicklungsprozesse des Kindes. Eltern lernen das Ausdrucksverhalten und die Signale ihres Kindes "lesen" und besser verstehen und sind so im Stande, aufreibenden Missverständnissen vorzubeugen. Als günstigste Zeit für die Teilnahme hat sich der Zeitraum etwa ab der Mitte der Schwangerschaft erwiesen. Aber auch die Teilnahme in den ersten sechs Monaten nach der Geburt ist für junge Eltern sinnvoll. Der Abendkurs umfasst vier Termine und findet jeweils von 18 bis 20 Uhr unter der Leitung von Johanna Omlor statt. Die Referentin ist Diplom-Sozialpädagogin mit Zusatzqualifikation "das Baby verstehen". Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 20 Euro. Die Teilnahmegebühr kann über den Familiengutschein abgerechnet werden.

Um Anmeldung unter Telefon (0 68 94) 9 63 05 16 oder per E-Mail an kebsaarpfalz@aol.com wird gebeten.