| 21:59 Uhr

Aktive Stadt
Bauarbeiten sorgen für Sperrungen in Bexbach

Bexbach. Vor allem die Rathausstraße ist stark betroffen. Von red

Wie bereits mehrfach angekündigt, wird sich die Verkehrsführung, abhängig vom Baufortschritt in der Rathausstraße, immer wieder ändern oder zeitweise umgestellt werden müssen. Nachdem die Hauptversorgungsleitungen Wasser und Gas in der Rathausstraße von der Kolpingstraße bis zur Oberbexbacher Straße verlegt sind, ist es zur Herstellung der Hausanschlüsse zur Apotheke, zum Eisgeschäftes sowie der Einbindung der Grünen Lunge, und des ANP erforderlich, dass die Zufahrt über die Rathausstraße zur „Grünen Lunge“ gesperrt wird, um die Straßenquerungen herzustellen und die Versorgungsleitungen zu erneuern oder an den Bestand anzubinden. Die Sperrung wird ab der Oberbexbacher Straße ab dem 14. bis zum 18. Mai erfolgen. Eine Einfahrt in die Oberbexbacher Straße wird aber weiterhin möglich sein.Der Parkplatz in der „Grünen Lunge“ kann in dieser Woche dann nur über die Maxstraße erreicht werden.

Sobald die Straßendecke wieder provisorisch hergestellt wurde, wird die Zufahrt über die Rathausstraße auch wieder für den Pkw und Lieferverkehr freigegeben. Die Sperrung der Oberbexbacher Straße wird erst erfolgen, wenn die Einbindungen und Anschlüsse in der Rathausstraße fertig gestellt sind.Sollten die Ergebnisse der durchgeführten Wasserbeprobung keine Keimfreiheit ergeben und somit keine Einbindung möglich sein, wird sich die Sperrung um einige Tage verschieben, um eine erneute Spülung und Entkeimung durchzuführen.

Bauarbeiten und dadurch bedingte Umleitungen und Unannehmlichkeiten sind für niemanden erfreulich. Aus sicherheitsrelevanten und bau-technischen Gründen sowie zur Beschleunigung des Baufortschrittes sind sie aber leider auch unumgänglich. „Wir bitten Sie deshalb um Verständnis für die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten und etwas weitere Wege“, schreibt die Stadt Bexbach. Die Stadt, die Stadtwerke Bexbach und das beauftragte Unternehmen Dittgen sind aber auch weiterhin bemüht, diese auf das erforderliche Mindestmaß zu reduzieren.