| 20:03 Uhr

Holzpferdeturnier
Voltigieren auf einem Pferd aus Holz

 Das Holzpferdturnier des VC Homburg lockt jedes Jahr zahlreiche Voltigierer in die Bexbacher Waldorfschule.
Das Holzpferdturnier des VC Homburg lockt jedes Jahr zahlreiche Voltigierer in die Bexbacher Waldorfschule. FOTO: Cordula von Waldow
Bexbach. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Voltigierclubs Homburg messen sich am Samstag mehrere 100 Teilnehmer. Von Cordula von Waldow

Das beliebte Holzpferdturnier, das der 1. Voltigierclub VC Homburg an diesem Samstag, 16. Februar, zum 13. Mal ausrichtet, platzt erneut aus allen Nähten. Bereits morgens um acht Uhr laufen die ersten Sportler in den Zirkel in der Turnhalle der Waldorfschule Bexbach ein. Auf Grund des enormen Zulaufs werden einige Wettbewerbe parallel auf zwei Zirkeln ausgetragen und die beiden Richterinnen, die Zweibrückerin Ruth Köhler
und Susanne Fuchs verteilen sich.

In jedem Jahr loben die begeisterten Teilnehmer die ausgezeichnete Organisation, selbst bei noch so vielen Startern einen perfekten Zeitplan, die gute Verpflegung und das schöne Ambiente in der Waldorfschule. Von den Minis über die Basisgruppen im Schritt oder Schritt/galopp über Förder-Voltigierer bis hin zu A- und L-Gruppen wie Einzelsportlern messen sich auf dem Holzpferd. Als Vorbereitung auf die Saison auf dem galoppierenden Pferd, bietet das Holzpferd-Turnier den perfekten Turniereinstieg, um Neues auszuprobieren, Unebenheiten zu entdecken und Dank der Richtertipps daran zu feilen und den eigenen Status-Quo im Vergleich mit der Konkurrenz festzustellen. „Sinn und Zweck ist es, die Kür, die später auch auf dem lebendigen Pferd geturnt wird, zu testen und zu festigen“, beschreibt die erfahrene Zweibrücker Voltigier-Ausbilderin Turnierrichterin Ruth Köhler, die das Holzpferdeturnier bereits seit etlichen Jahren begleitet. Hier messen sich die Voltigierer der Saarpfalz und aus dem erweiterten Saarland, weit über die Region hinaus.
Die Gastgeber selbst, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Vereinsbestejem feiern, sind mit allen acht Mannschaften quer durch alle Leistungsgruppen bis hin zu den Nicht-Aktiven sowie zwei Förder-Einzeln und einem Förder-Doppel am Start. Die PSG Zweibrücken entsendet vier Mannschaften, eine auf A-Niveau und drei Schritt/Galopp-Teams E. Drei Basisgruppen kommen von der Bundenbacherhöhe,  aus der Saarpfalz vier, davon drei Basisgruppen und ein L-Team. Außerdem beteiligen sich die Nicht-Aktiven an dem spannenden und lustigen Eltern-Wettbewerb, der in jedem Jahr zum Höhepunkt und zum Finale des Turniers gehört. Auch die
großzügig bestückte Tombola kommt immer wieder gut an. Zuschauer sind bei freiem Eintritt in der angenehm temperierten Turnhalle willkommen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Zeitplan: Samstag, 16. Februar, 8 Uhr A-Gruppen; 9 Uhr E-Gruppen; 9.45 Uhr Galopp/Schritt A - Zirkel 1; 9.45 Uhr Schritt/Schritt - Zirkel 2; 10.45 Uhr Galopp/Schritt E - Zirkel 1; 10.45 Uhr Minis - Zirkel 2; 13 Uhr Spaß-Doppel und Förder-Doppel (getrennte Platzierung), anschließend Siegerehrungen und Mittagspause; 14.30 Uhr Galopp/Schritt Einzel A, anschließend Förder-Einzel A, Einzel L, danach Doppel; 15.30 Uhr L-Gruppen; 17 Uhr Nicht-Aktiven Pflicht und Kür, anschließend Siegerehrung und Ziehung der Tombola.