| 20:44 Uhr

Baustelle
Ab Montag soll der Verkehr wieder rollen

Die Sperrung des Kreisels Hochstraße („Lidl-Kreisel“) führte zu massiven Verkehrsbehinderungen in Bexbach – und Unmut bei den Autofahrern. 
Die Sperrung des Kreisels Hochstraße („Lidl-Kreisel“) führte zu massiven Verkehrsbehinderungen in Bexbach – und Unmut bei den Autofahrern. 
Bexbach. Die Bauarbeiten in der L 115/Kleinottweiler Straße in Bexbach werden planmäßig am Wochenende abgeschlossen. Von Jennifer Klein

Wer in den vergangenen Wochen mit dem Auto unterwegs war und durch Bexbach wollte, musste viel Geduld aufbringen. Wohl dem, der halbwegs ortskundig war und auf „Schleichwege“ ausweichen konnte. Die anderen standen im Stau oder bekamen auf der Umleitungsstrecke eine Gratis-Rundfahrt durch die Umgebung.

Nun sieht es so aus, als ob sich, zumindest in Teilen, die Lage entzerrt. Wegen der Neugestaltung der Innenstadt ist zwar nach wie vor die Rathausstraße gesperrt; es sind jedoch Teilbereiche abgeschlossen und inzwischen für den Verkehr freigegeben worden. Gute Nachricht für alle Autofahrer: Die Sanierungsarbeiten des Landesbetriebes für Straßenbau (LfS) in der L 115/Kleinottweiler Straße sind plangemäß beziehungsweise in Teilen sogar zügiger als geplant abgelaufen. Ab Montag sollte wieder freie Fahrt herrschen, wie Klaus Kosok, LfS-Pressesprecher, auf Anfrage mitteilte: „Die Bauabschnitte werden plangemäß bis Sonntag, 29. Juli, abgeschlossen sein.“ Der siebte und damit letzte Bauabschnitt in der Kleinottweiler Straße – die Asphaltarbeiten zwischen Waschanlage und Jet-Tankstelle unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelanlage – endet damit sogar eine Woche früher als geplant.

Am Montag, 25. Juni, begann der LfS mit umfangreichen Sanierungsarbeiten in der L 115/Kleinottweiler Straße. In mehreren Bauabschnitten wurde auf der Strecke zwischen dem Kreisverkehrsplatz am Lidl und dem Abzweig B 423 in Richtung Jägersburg die Asphaltdecke erneuert. „Im Kreisel wurde die Fahrbahndecke abgetragen und mit Gussasphalt erneuert. In der Kleinottweilerstraße bis zur Einmündung der B 423/Jägersburger Straße wurde die Fahrbahndecke abgefräst und mit Walzasphalt erneuert“, hieß es von Seiten des LfS.



Vor allem die vergangenen beiden Wochen, vom Montag, 16. Juli, bis zu diesem Wochenende, wurden zum Härtetest für Autofahrer auf der Durchreise, aber auch für Anwohner.

Für die abschließenden Asphaltarbeiten musste das Baufeld zwischen Lidl-Kreisel und Bäckerei Zöllner voll gesperrt werden. Die Geschäfte waren vorübergehend über Umwege beziehungsweise eine Behelfszufahrt erreichbar, der gesamte Verkehr wurde über die Lkw-Umleitungsstrecke geführt: aus Richtung Frankenholz/Höchen weiträumig über Jägersburg, aus Richtung Homburg über das Autobahnkreuz Neunkirchen beziehungsweise über Altstadt und Niederbexbach.

Plangemäß sollen die Arbeiten am Sonntag, 29. Juli, enden, „die Vollsperrung wird bis spätestens am Montagmorgen, 30. Juli, 5 Uhr, aufgehoben. Im Laufe der nächsten Woche werden noch Restarbeiten ausgeführt (Bankettangleichung, Markierung), gegebenenfalls mit halbseitiger Verkehrsführung und Ampelschaltung. Zum Schulbeginn am 6. August ist die Baustelle vollständig geräumt“, erklärt LfS-Sprecher Klaus Kosok.

Zwar sei noch die Installation von zwei Ampelanlagen geplant, die Arbeiten dürften jedoch nicht zu größeren Behinderungen führen, so Kosok: „Anschließend folgen in Kürze Arbeiten zur Errichtung zweier stationärer Ampelanlagen in Höhe Gewerbering/Am Butterhügel und an der Einmündung der L 115 – Jägersburger Straße in die B 423. Diese Arbeiten sollten neben der Fahrbahn weitgehend ohne Beeinträchtigung des Verkehrs möglich sein. Lediglich beim abschließenden Einbau der Induktionsschleifen und der Markierung der Kreuzungsbereiche mit Haltelinien werden kurzfristige Eingriffe in den Verkehrsraum notwendig.“

Am Donnerstag wurden Asphaltarbeiten in der Kleinottweiler Straße ausgeführt. Am Wochenende sollen sie abgeschlossen sein. 
Am Donnerstag wurden Asphaltarbeiten in der Kleinottweiler Straße ausgeführt. Am Wochenende sollen sie abgeschlossen sein.