| 23:43 Uhr

Angriff erfolgte ohne ersichtlichen Grund
Attacke auf zwei Straßenkünstler: 21-jähriger Mann angeklagt

Kaiserslautern. (dpa) Weil er zwei Straßenkünstler mit einer Metallstange angegriffen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern Anklage gegen einen 21-jährigen Mann erhoben. Der Beschuldigte habe die Männer den Ermittlungen zufolge im Mai in der Fußgängerzone der Kaiserslauterner Innenstadt attackiert, teilte die Justiz gestern mit.

Die Staatsanwaltschaft werfe dem Verdächtigen versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Zudem habe der aus ostafrikanischen Eritrea stammende Mann einem Passanten sowie bei der Vernehmung dem Polizeidolmetscher damit gedroht, ihn umzubringen.

Zum Tathergang teilte die Staatsanwaltschaft mit, der im Landkreis Kaiserslautern wohnhafte Mann habe zunächst einen Warenauslageständer eines Geschäfts zertrümmert, bis davon eine Metallstange übrig blieb. Damit attackierte er demnach die Künstler. Diese konnten die Schläge mit den Armen abwehren. Passanten hielten den Angreifer fest. Die Künstler erlitten Blutergüsse, ein Passant erlitt eine Schnittverletzung an der Hand.

Der 21-Jährige hat der Justiz zufolge die Vorwürfe eingeräumt. Es sei aber weiter kein schlüssiges Motiv erkennbar, hieß es. Der Mann hatte vor dem Vorfall keinen Kontakt zu den Opfern. Dem Angriff sei auch kein Streit vorausgegangen.



(dpa)