| 22:44 Uhr

Bundesamt für Sicherheit
Sicherheitslücke beim Virenscanner ClamAV entdeckt

Berlin. Der Virenscanner ClamAV weist eine schwere Sicherheitslücke auf, über die Hacker den Rechner aus der Ferne lahmgelegen könnten. Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Von dpa

Angreifer könnten die Schwachstelle ausnutzen, um das System mit einer großen Zahl paralleler Anfragen zu blockieren. Nutzer sollten den Virenscannner deshalb umgehend auf die sichere Version 0.100.1 (oder höher) aktualisieren.