| 20:24 Uhr

Landgericht
Rauswurf nach Beleidigung und Lärm

Dortmund.

Das Landgericht Dortmund hatte kein Erbarmen mit einem Mieter, der „den Hausfrieden mehr als unerheblich verletzt hat“ (Az.: 1 S 62/16). Die Kündigung und Räumung der Wohnung sei gerechtfertigt gewesen. Der Mann habe wiederholt seine Nachbarin grob beleidigt und Mitbewohner alkoholisiert bedroht. Außerdem habe er trotz Abmahnung seine Musikanlage voll aufgedreht.