| 13:28 Uhr

Glücksspiel
Online Casinos ? legal oder nicht?

FOTO: markus spiske, unsplash.com
Zweibrücken. Egal ob für Poker, zum Blackjack spielen oder um Sportwetten abzugeben - Online Casinos erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit.

Gerade Neukunden, die erstmals ihr Glück im Internet auf die Probe stellen wollen, sind aber unsicher, ob Online Casinos in Deutschland überhaupt legal sind. Eine Recherche im World Wide Web kann in dieser Hinsicht kaum zufriedenstellen, denn die Aussagen sind sehr widersprüchlich. Wir informieren hier über die wichtigsten Fakten zum Thema Legalität von Online-Casinos.

Die wichtigsten Fakten zur Casinolegalität im Überblick

  • Deutschland ist in dieser Hinsicht ein nicht regulierter Markt


  • Lizenzen aus Schleswig-Holstein sind dennoch vorhanden
  • EU-Lizenzen sind zu 100 Prozent gültig
  • Änderungen der Gesetzeslage sind in Zukunft unerlässlich

Die aktuelle Rechtslage in Deutschland

Die Strafbarkeit der Teilnahme an Online Casinos in Deutschland führt immer wieder zu Diskussionen. Kein Wunder, denn der staatliche Glücksspielvertrag der Länder, der auf Druck der EU erstellt wurde, beschäftigt sich überhaupt nicht mit dem Online-Spiel. Nur das Zocken in lokalen Spielbanken wird dadurch geregelt. Durch das Innenministerium in Schleswig-Holstein jedoch waren im Jahr 2012 in dieser Hinsicht einige Fortschritte zu verzeichnen: Insgesamt 20 Casinos und ein paar Buchmacher erhielten entsprechende Lizenzen. Erst nach dem Regierungswechsel trat Schleswig-Holstein dem Glücksspielvertrag der Länder noch bei. Trotzdem haben alle erteilten Genehmigungen immer noch die volle Gültigkeit - und das obwohl sie dem aktuellen deutschen Recht widersprechen.

Dies führt natürlich zu unnötigen Verwirrungen. Andere Länder der EU zeigen dabei, dass es auch anders funktioniert. Der Staat verschafft sich dort durch Aufsichtsbehörden Zugriff auf die Anbieter von Online-Glücksspielen. Derzeit ist eine Liberalisierung der Glücksspielmärkte in vielen EU-Ländern zu beobachten. Nur in Deutschland vertritt der Gesetzgeber noch immer die Meinung, seine Bürger bevormunden zu müssen. Offiziell soll das Onlinespielverbot die landbasierten staatlichen Spielbanken stärken und zur Spielsuchtbekämpfung beitragen. Dabei wäre es besser, das Online-Glücksspiel gesetzlich zu regulieren.

Dennoch: Deutsche Casino-Spieler können meist unbesorgt sein

Obwohl die Teilnahme an Online Casinos in Deutschland nicht erlaubt ist, können deutsche Casino-Spieler in aller Regel unbesorgt sein. Grundsätzlich ist es eine gute Idee, sich an die Liste von nachgefragt.net zu halten, denn diese deutschen Online Casinos sind legal. Seriöse Online-Casinos arbeiten mit sicheren EU-Lizenzen, die auch vom deutschen Recht nicht angefochten werden können.

Alles in allem lässt sich die Frage nach dem legalen Online-Spiel also wie folgt beantworten: Es ist zwar nicht erlaubt, aber auch nicht verboten. Kein Betreiber eines Online-Casinos wird die Daten seiner Spieler an deutsche Behörden weiterleiten, sodass auch in dieser Hinsicht kaum eine Gefahr besteht. Fest steht dennoch, dass es sich beim Spielen in Online Casinos rein rechtlich laut § 285 des StGB um ein Vergehen handelt. In Deutschland gab es allerdings bis zum jetzigen Zeitpunkt nur eine Verurteilung.

In Zukunft besteht hierzulande auf jeden Fall Handlungsbedarf: Die deutsche Regierung wird nicht daran vorbeikommen, Online Casinos zu legitimieren. Längst sind kleinere EU-Staaten in dieser Hinsicht absolute Vorreiter, während Deutschland noch immer in der Steinzeit festzustecken scheint. Dazu kommt noch, dass sich Deutschland Einnahmen in Milliardenhöhe entgehen lässt, wenn es weiter gegen die Online Casinos ankämpft.