| 21:31 Uhr

Telefonieren über Kurznachrichtendienste
Messenger werden nicht nur für Kurznachrichten genutzt

Berlin. Immer mehr Menschen nutzen Kurznachrichtendienste auch zum Telefonieren, wie eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergeben hat.

Demnach telefoniert mittlerweile jeder zweite Messenger-Nutzer über die Programme. Bei den unter 20-Jährigen seien es sogar fast 80 Prozent, bei den unter 29-Jährigen 62 Prozent, bei den 30- bis 49-Jährigen 48 Prozent und bei den über 50-Jährigen immerhin noch 44 Prozent, so Bitkom.

Laut der Umfrage nutzt fast jeder Dritte die Programme auch für Videotelefonate. Auch hier liegt die Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen mit 42 Prozent vorne.

Wenig genutzt werde dagegen die „News“-Funktion der Programme. Nur 16 Prozent der Nutzer beziehen ihre Nachrichten über einen Kurznachrichtendienst.