| 14:10 Uhr

Fußball
Manuel Neuer fällt für das DFB-Pokal-Finale aus: Ist seine WM-Teilnahme in Gefahr?

Zweibrücken. Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw, hat vor Kurzem, wie üblich, den erweiterten Kader der Deutschen Fußballnationalmannschaft bekannt gegeben. Neben den üblichen Überraschungen war das große Thema Manuel Neuer.

Der Stammkeeper des FC Bayern München und der Fußballnationalmannschaft war bei den vergangen Turnieren eine feste Größe des Teams und gilt aufgrund seiner guten Leistungen als der beste Torhüter der Welt. Neuer hat wegen einer komplizierten Fußverletzung den Großteil der Saison verpasst und sich vor Kurzem selber kritisch zu seinen Chancen auf die Weltmeisterschaft geäußert. "Ihm sei klar, dass er 100%ig fit sein müsse, um bei der Weltmeisterschaft in Russland im Tor zu stehen. Zudem ist es sehr wichtig, vor dem Turnier Spielpraxis zu sammeln.

Als Kapitän der Mannschaft ist der Torhüter Löw so wichtig, dass er im Gegensatz zur Vergangenheit mit Kevin Trapp, Mac-André ter Stegen, Bernd Leno und eben Neuer in den vorläufigen Kader berufen hat. Neuer wird jede Chance erhalten, im Training mit der Mannschaft und mit dem Torwarttrainer Andreas Köpke zu beweisen, dass er sich in guter Form befindet und bei der Endrunde zwischen den Pfosten stehen sollte. Es wird wohl alles darauf ankommen, ob Neuer bei den letzten Testspielen einsatzbereit ist und ansprechende Leistung zeigt. Schafft er dies nicht, wird wohl ter Stegen das Tor hüten. Als Stammkeeper des FC Barcelona ist er für diese Aufgabe auch mehr als gut geeignet.

Deutschlands Chancen, als erste Mannschaft seit langer Zeit den Titel zu verteidigen sind sehr groß, allerdings ist bekannt, dass es häufig auf Kleinigkeiten ankommt. Würde Neuer ausfallen, wäre dies, obwohl ein Ersatzmann von Weltklasseformat bereitsteht, eine Schwächung für die Nationalmannschaft. Neuer könnte mit seiner Erfahrung, Ruhe und Spielübersicht den Unterschied machen. Allerdings wolle der Profi aus Bayern auch nicht seine Karriere für ein Turnier auf das Spiel setzen. Es steht also bis 4. Juni, an dem die endgültige Kaderzusammenstellung der FIFA gemeldet werden muss, ein großes Fragezeichen hinter der Teilnahme Neuers und es bleibt zu hoffen, dass der Kapitän der Nationalmannschaft schnell wieder fit wird und die Mannschaft idealerweise am 17.6. zum ersten Gruppenspiel in Moskau auf das Spielfeld führt.