| 08:58 Uhr

Wirtschaft
Künstliche Intelligenz im Finanzsektor: Zukunftsmotor der Branche

FOTO: CC0 / pixabay.com / geralt
Zweibrücken. Unternehmen aus der Finanzbranche setzen verstärkt auf Künstliche Intelligenz. So sorgen Banken und Finanzberatungen für eine effektivere Prozessgestaltung, optimieren die Schnittstellen zum Kunden und sorgen letztlich für mehr Umsatz.

Optimierung des Kundenerlebnisses

Schon seit längerem nutzen Banken und Finanzberatungsunternehmen wie Swiss Life Select das Internet, um Kunden wie auch neue Mitarbeiter zu gewinnen. Auf verschiedensten Kanälen im Netz macht Swiss Life Select auf die Notwendigkeit privater Vorsorge aufmerksam und setzt sich als attraktiver Arbeitgeber in Szene.

Bei solchen Onlineaktivitäten wird es bei Unternehmen wie Swiss Life Select, Comdirect und Co nicht bleiben: Der Finanzsektor nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung zu seinem Vorteil und setzt dabei verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI): Sie hilft Finanzdienstleistern, neue Erkenntnisse aus vorhandenen Daten zu gewinnen und das Kundenerlebnis zu optimieren. Gleichzeitig hilft KI, Geschäftsprozesse zu automatisieren, bei denen das vorher nicht möglich war.



Künstliche Intelligenz ist der Begriff für IT-Systeme, die selbstständig Funktionen ausführen können, für die ursprünglich menschliche Intelligenz erforderlich war. Dazu gehören Spracherkennung, das Lernen durch Erfahrung, logisches Denken und die Fähigkeit zur Problemlösung. Dies alles bildet die Grundlage für eine automatisierte und optimierte Kommunikation mit den Kunden.

KI-Technologie von großen Softwareunternehmen

Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, die Bankenbranche kräftig umzuwälzen. Schon jetzt wird Standardsoftware für den Sektor von großen IT-Unternehmen um KI-Bausteine erweitert. Die Bausteine analysieren zum Beispiel die Daten und Interaktionen von Kunden. KI soll dabei helfen, Kundenwünsche vorherzusagen und so immer das passende Finanzprodukt anzubieten – ganz automatisch.

Ein Beispiel für KI-getriebene Software ist ein virtueller Kreditberater, der seine Kunden in mehreren Sprachen berät. Andere Programme können mit ihren Algorithmen den Handel mit Wertpapieren automatisiert betreiben.

Transaktionen mit dem Chatbot

Die Kommunikation zwischen KI-Software und Kunde findet über sogenannte Chatbots statt. Das sind text- oder audiobasierte Dialogsysteme, die Kommunikation mittels Sprache ermöglichen. Sie sind die Basis für KI-Programme, die während der Kundenberatung versuchen, das Anliegen des Kunden automatisch zu verstehen, wobei sie auf Kundendaten zurückgreifen. Andere KI-Systeme sagen aus dem Verhalten des Kunden die drei wahrscheinlichsten Transaktionen vorher, die er tätigen möchte. Als Basis hierfür dient ebenfalls eine Datenbank mit kundenspezifischen Informationen.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die im Englischen auch als Artificial Intelligence bekannte KI lässt sich in vielen Bereichen der Finanzbranche einsetzen, im Handel mit Aktien ebenso wie bei Überweisungen per Sprachbefehl. Durch die Prozessautomation kann KI automatisch virtuelle Akten anlegen, Anträge nach Fehlern durchforsten, Rechnungen prüfen und selbstständig Zahlungsvorgänge auslösen. Außerdem hilft KI durch ihre Lernfähigkeit, das Risikomanagement bei finanziellen Vorgängen zu optimieren.