| 23:15 Uhr

Internet
Justizministerium entwickelt App für junge Straftäter

Hannover. Das Justizministerium in Niedersachsen will Jugendliche mit einer App über die Folgen kriminellen Handelns aufklären. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung soll die App „Voll erwischt“ Ende des Jahres erhältlich sein.

Darin werde unter anderem erklärt, welche Strafen bei welchen Delikten drohen, wie ein Prozess abläuft und wie sich Angeklagte im Gericht verhalten sollten. Das Angebot soll sich in erster Linie an junge Straftäter richten. „Die App soll erste Fragen beantworten, die man als Jugendlicher vielleicht nicht offen stellen will“, erklärt Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU). Die digitale Anwendung könne dabei mehr leisten als Papier-Broschüren. Ein Ersatz für die Arbeit von Rechtsanwälten, Polizei oder der Jugendgerichtshilfe sei sie aber nicht.

(dpa)