| 12:12 Uhr

Der Konzern zahlt 14 Milliarden Euro
EU-Verfahren wegen Apples Steuern in Irland eingestellt

Brüssel. Im Streit um illegale Steuervergünstigungen für den ­iPhone-Hersteller Apple hat die EU-Kommission ihr Verfahren gegen Irland eingestellt. Zuvor hatte der Technologie-Konzern mehr als 14 Milliarden Euro gezahlt.  dpa

Die EU-Wettbewerbshüter waren 2016 zu dem Ergebnis gekommen, dass Irland Apple illegale Steuervorteile in Milliardenhöhe gewährt hatte. Irland weigerte sich damals, das Geld von dem Unternehmen nachzufordern.