| 10:49 Uhr

Gartenarbeit
Der Spätsommer im Garten - Was gilt es jetzt zu beachten

FOTO: CC0 / Pixabay
Zweibrücken. Allmählich neigt sich der Sommer dem Ende zu und der Herbst kündigt sich an. Die Nächte werden langsam kühler und auch die übermäßige Hochsommerhitze schwindet. Eine wichtige und vor allem auch arbeitsreiche Zeit im Garten bricht an. Im Spätsommer gibt es noch immer einiges zu tun. Von der Rasenpflege über die Aussaat einige Gemüsesorten bis hin zur Vorbereitung für das kommende Frühjahr.

Feinarbeiten für den Rasen

Im August ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um den Rasen noch einmal zu düngen und mit Nährstoffen zu versorgen. Das stärkt die Grünfläche für den kommenden Winter. Haben sich im Laufe des Sommers Schadstellen entwickelt, kann jetzt bereits mit der Nachsaat begonnen werden. Ist der August jedoch sehr heiß und trocken, raten Experten dazu, das Säen von Rasen auf den September zu vertagen. Denn eine übermäßige Hitze und Trockenheit sind keine guten Komponenten, wenn es um das Wachstum junger Rasenhalme geht.
Selbiges betrifft alle, die eine komplett neue Rasenfläche anlegen möchten. Hier ist es dann natürlich auch wichtig zu entscheiden welche Sorte an Rasen man sich anschaffen möchte. Um sich davon ein Bild zu machen reicht es sich die Auswahl in einem Gartenmarkt anzuschauen. Hellweg, einer der Marktführer in der Branche, hat ein großes Sortiment an verschiedenen Rasensorten. Je nach Zweck und persönlicher Vorliebe lässt sich hier die Richtige finden.

Ein Großteil der Ernte ist eingefahren - Jetzt ist die Zeit für Salate und Kohl



Ein Großteil der Ernte ist bereits eingefahren und die Beete bieten ausreichend Platz um das begehrte Wintergemüse anzubauen. Es ist ratsam, den Boden aufzulockern und frischen Kompost einzubringen. Unerwünschtes Unkraut und Pflanzenreste sollten gut beseitigt werden. Das Mulchen ist wichtig, um die Pflanzen später gut mit Wasser versorgen zu können.

Nach all diesen Schritten ist die ausgelaugte Erde mit wichtigen Nährstoffen angereichert und die neuen Pflanzen können wachsen und gedeihen. Zu dieser Jahreszeit werden Gemüsesorten gepflanzt, die eine sogenannte kurze Vegetationszeit haben. Sprich, sie wachsen und reifen in einem schnellen Tempo, sodass die Ernte noch vor dem ersten Kälteeinbruch möglich ist. Diese Sorten werden beispielsweise angebaut:

  • Feldsalat
  • Spinat
  • PakChoi
  • Radieschen
  • Frühlingszwiebeln
  • Blumenkohl
  • Kohlrabi
  • Winterporree
  • Kohlsorten der Art Winterernte

Eine Vielfalt an Gemüsesorten wird im späten August gepflanzt, sodass im Herbst nochmals eine gute Ernte ansteht.
Wer Tomaten gepflanzt hat, muss weiterhin die Zwischentriebe ausgeizen und vor allem das untere Blattwerk großzügig entfernen. Denn hier bildet sich schnell die Blattfäule. Zudem sollten ein bis zwei Blätter über dem jüngsten Blütenstand gekappt werden, damit die verbleibenden Tomaten schneller reifen können.

Um im nächsten Frühjahr Erdbeeren in Hülle und Fülle ernten zu können, werden die Pflanzen jetzt bereits ausgepflanzt. So haben sie noch ausreichend Zeit ordentlich zu wurzeln. Wer in einem Beet bereits mehrere Jahre Erdbeeren anbaut, sollte für das kommende Jahr ein anderes Beet auswählen, wenn es der Standort ermöglicht.

Die Pflege von Zierpflanzen und Rückschnitte bei Obststräuchern

Abgesehen vom Gemüsegarten und der Rasenflächen, gibt es noch die Obststräucher und Zierpflanzen, die einer gewissen Pflege und Aufmerksamkeit bedürfen. Obststräucher wie Johannisbeeren, Stachelbeeren oder auch Himbeeren sollten idealerweise direkt nach der Ernte verschnitten werden, um im kommenden Jahr ebenfalls eine reiche Ernte zu gewährleisten. Wichtig ist bei Obststräuchern, dass die Triebe möglichst nicht älter als drei Jahre alt sind. Sie sind gut an ihrer dunklen Farbe zu erkennen und sollten möglichst in Bodennähe gekappt werden.Schnittblumen haben jetzt Hochsaison. Darüber hinaus können noch einige Blumenzwiebeln gesteckt werden, sodass im Herbst der Garten nochmals in einem prächtigen Farbenmeer erstrahlt: Herbstblühende Krokusse, Türkenmohn und Herbstzeitlose sind gefragt und natürlich auch die Chrysanthemen. So bleibt der Garte auch zum Ende des Jahres hin schön und ertragsreich.