| 20:37 Uhr

Neuer Gesetzesentwurf
Plattformen sollen Schutzmaßnahmen für Kinder ergreifen

Berlin. () Die meisten Kindern und Jugendlichen verbringen viel Zeit in sozialen Netzwerken oder mit Online-Spielen. Dort lauern viele Gefahren. Deshalb hat Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) ein Gesetz für mehr Schutz auf den Weg gebracht hat.

Sie will Kinder und Jugendliche vor Mobbing und sexuellen Übergriffen in Chats oder vor Kostenfallen bei Käufen in Spielen schützen.

Große Plattformen, die mehr als eine Million Nutzer haben, wie Instagram oder Tiktok, sollen zu konkreten Schutzmaßnahmen verpflichtet werden. Kommen sie der Verpflichtung nicht nach, drohten Bußgelder bis zu fünf Millionen Euro.

(dpa)