| 20:26 Uhr

Er erkennt winzige Veränderungen im Erbgut
Bluttest erkennt Risiko für Darmkrebs

Heidelberg. (np) Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg haben einen Bluttest entwickelt, der das Risiko für Darmkrebs bestimmt. Er erkennt winzige Veränderungen im Erbgut, von denen die Forschung weiß, dass sie bei Krebs‑patienten häufig vorkommen.

Der Test könnte eine viel präzisere Steuerung der Vorsorgeuntersuchungen als heute ermöglichen, erklärt das DKFZ. Aus den Ergebnissen lasse sich zum Beispiel ableiten, in welchem Alter die Darmkrebs-Vorsorge beginnen sollte. Einen Hinweis auf harmlose Darmpolypen könne der Test allerdings nicht geben.