| 20:59 Uhr

Partnerschaft mit Ukraine
Partnerschaft wird nun mit Leben gefüllt

Landrätin Halyna Hytschka und Landrat Theophil Gallo bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages.
Landrätin Halyna Hytschka und Landrat Theophil Gallo bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages. FOTO: Violetta Frys
Homburg. In einer feierlichen Sitzung in Pustomyty haben Landrat Gallo und Landrätin Hytschka eine Kreispartnerschaft unterzeichnet. Von red

Die Ukraine ist weit weg, aber wenn man will, gibt es immer einen Weg. Der saarpfälzische Kreistag hat im Mai anhand des vorgelegten neuen Konzeptes „Internationale Beziehungen des Saarpfalz-Kreises“ den Beschluss zur Vertiefung und zum Ausbau der internationalen Beziehungen und Partnerschaften gefasst. Und so unterzeichnete Landrat Theophil Gallo im August die Vereinbarung zur offiziellen Kreispartnerschaft mit dem westukrainischen Rayon Pustomyty.

Die Geschichte der Beziehungen zum Rayon Pustomyty sei noch nicht so lang, dafür aber seien die Verbindungen sehr intensiv, betonte der Landrat. Der Saarpfalz-Kreis pflegt seit Sommer 2017 Kontakte zu dem in der Oblast Lemberg liegenden ukrainischen Landkreis, deren Vertreterin, Halyna Hytschka, den saarpfälzische Landrat über seinen Kollegen Landrat Jan Paczek im polnischen Partnerkreis Przemysl zum ersten Mal getroffen hat.

Noch im selben Jahr folgte die Einladung in die Ukraine. „Wenn dir jemand freundschaftlich die Hand reicht, schlägt man eine solche Einladung zur Anbahnung einer Partnerschaft nicht aus“, so Landrat Gallo.



Die freundschaftlichen Begegnungen der Vertreterinnen und Vertreter der beiden Landkreise führten schließlich zur amtlichen Besiegelung der Partnerschaft beider Gebietskörperschaften am 31. August. Zuvor absolvierte die Delegation des Saarpfalz-Kreises eine kurze, aber ebenso intensive wie informative Bereisung des Rayons Pustomyty.

So standen eine Ambulanzstation, ein Kindergarten und ein neu errichteter Sportplatz im Dorf Chyzhykiv im Osten des Rayons auf dem Besuchsprogramm. Im Ort Swenyhorod begrüßte die Bürgermeisterin der Gemeinde, Natalija Tolopko, die Delegation mit Brot und Salz, einem symbolischen Geschenk für willkommene Gäste.

Nach Erkundung der Stadt Lemberg, folgten zwei Konzerte des Bexbacher Schubert-Chors in der Garnisonskirche sowie in der Regionalphilharmonie der Stadt. Die vollen Konzerträumlichkeiten, Standing Ovations für die saarpfälzischen Sänger unter der Leitung von Paul Krick und Darbietungen aus der Region Lemberg waren das Ergebnis der ersten gemeinsamen Vereinsarbeit der nunmehr befreundeten Landkreise. Dazu gehörte auch ein spontanes Platzkonzert von Musikstudenten aus Lemberg direkt vor der Garnisonskirche, das unvergessen bleiben wird.