| 00:20 Uhr

Frankfurt
Osteuropäer übernehmen jeden zweiten neuen Job

Frankfurt. Jede zweite neu geschaffene Stelle wurde in Deutschland zuletzt mit Arbeitskräften aus dem Ausland besetzt. Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet, ist die Zahl der Beschäftigten im Vergleich zum Vorjahr um etwa 700 000 gestiegen.

Dabei wuchs demnach die Zahl der Deutschen mit einem Job um etwa 330 000, die der Ausländer – vor allem aus Polen und Rumänien – um etwa 370 000.