| 20:27 Uhr

„Chorprobe“ in München
Öffentliches Singen gegen Pegida

München.

Rund 35 Chöre und rund 2000 Menschen haben am Samstag in München ihre Stimme gegen Pegida erhoben. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) eröffnete die als „Chorprobe“ betitelte Kundgebung und sagte: „Wir werden uns unsere Stadt nicht von den Rechten kaputt machen lassen.“ Der Protest richtete sich gegen eine Kundgebung des islamfeindlichen Pegida-Bündnisses aus Dresden, zu der rund 200 Menschen erschienen. Die Teilnehmer der „Chorprobe“ sangen unter anderem „Schrei nach Liebe“ von der Band Die Ärzte.