| 20:38 Uhr

Kurioser Übersetzungsfehler
Norweger bekommen 13 500 Eier zu viel

Pyeongchang. Ein Übersetzungsfehler hat kurz vor Beginn der Winterspiele im norwegischen Team für einen Eier-Überschuss gesorgt. Nachdem die Köche der Skandinavier mit dem „Translator“ einer Internetsuchmaschine gesucht hatten, erhielten sie versehentlich eine halbe LKW-Ladung – 15 000 statt der gewünschten 1500 Eier. Ziemlich viel für 109 Athleten.

„Wir waren total überrascht, als sie die Eier brachten“, sagte Koch Stale Johansen der Zeitung Aftenposten: „Es hörte gar nicht mehr auf.“ Zu ihrem Glück konnten die Norweger die überschüssigen Eier letztlich zurückgeben. Dennoch wird es jetzt Eier in allen Variationen, Omelett sowie Rührei mit Räucherlachs. geben.