| 20:11 Uhr

Technik
Neuer Gasspeicher für den Wasserstoff-Antrieb

Geesthacht. (np) Wasserstoff ist unter den alternativen Energieträgern derzeit nicht der Favorit. Das liegt unter anderem daran, dass Wasserstoff nur schwer zu speichern ist.

Doch Materialforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht berichten nun von Fortschritten. Heute muss Wasserstoff mit 700 bar in Drucktanks gefüllt werden. Eine Alternative seien Feststoffspeicher aus Magnesiumhydrid, die mehr Gas aufnehmen können. Für fünf Kilogramm Wasserstoff – damit kommt ein Brennstoffzellen-Auto 500 Kilometer weit – sei ein 122-Liter-Drucktank nötig, ein Magnesiumhydrid-Tank müsse nur 46 Liter fassen. Der Ladevorgang dauere wenige Minuten. Allerdings seien zum Laden Temperaturen von 180 Grad nötig.