| 20:08 Uhr

Reiserätsel
München feiert die Adventszeit

Zu den bekanntesten Weihnachtsmärkten in München zählt der Christkindlmarkt auf dem Marienplatz. Über 160 Stände bieten hier Handwerkskunst, Weihnachtsschmuck und kulinarische Köstlichkeiten an.
Zu den bekanntesten Weihnachtsmärkten in München zählt der Christkindlmarkt auf dem Marienplatz. Über 160 Stände bieten hier Handwerkskunst, Weihnachtsschmuck und kulinarische Köstlichkeiten an.
München. Besucher der bayerischen Landeshauptstadt dürfen sich in diesem Jahr auf rund 20 Weihnachtsmärkte freuen. Von Katharina Rolshausen

In der Vorweihnachtszeit verwandelt sich München in ein Lichtermeer. Die Einkaufsmeilen laden mit üppig dekorierten Schaufenstern ein und viele Märkte verbreiten weihnachtliches Flair.

Zu den traditionsreichen Treffpunkten zählt der Christkindlmarkt rund um den Marienplatz. Auf der über 20 000 Quadratmeter großen Fläche bieten 160 Buden ein großes Sortiment an Weihnachtsschmuck an. Traditionell ist auch das kulinarische Angebot. Es gibt Makronen, Stollen und Früchtebrot.

Der Münchner Veranstaltungskalender listet in diesem Jahr rund 20 Weihnachtsmärkte auf, darunter auch den „Winterzauber auf dem Viktualienmarkt“. Zu den 110 Händlern, die das ganze Jahr Obst, Gemüse, Gewürze, Fleisch, Käse, Fisch und Backwaren verkaufen, gesellen sich in der Adventszeit 20 zusätzliche „Standln“, eine Weihnachtskrippe sowie Musikanten.



Familiär und beschaulich ist die Stimmung am Haidhauser Weihnachtsmarkt. Rund um den Brunnen sorgen über 50 festlich geschmückte Stände für eine gemütliche Atmosphäre. Ein besonderes Erlebnis ist die Haidhauser Lichternacht, ein Umzug für Kinder, der jeden Freitag im Advent von 17 bis 18 Uhr stattfindet.

Zu einem Ausflug ins Mittelalter lädt das Münchner Adventsspektakel am Wittelsbacherplatz ein. „Ritter, Gaukler und holde Maiden“ versprechen die Veranstalter, dazu Musik, Tanz und Unterhaltung. Entsprechend ist auch das Angebot von handgearbeiteten Trinkhörnern über Goldschmuck bis hin zu wärmenden Lammfellen.

Außergewöhnlich ist auch der Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm im Englischen Garten. Hier gibt es nicht nur Handwerkskunst und ein großes kulinarisches Angebot, sondern auch zwei Eisstockbahnen. Der Chinesische Turm ist ein 25 Meter hoher Holzbau im Stil einer Pagode. Seit über 220 Jahren gibt es das Wahrzeichen des Englischen Gartens, der zu den weitläufigsten Parks der Welt zählt.

Sollte das Wetter ungemütlich werden, sind die Münchner Museen beliebte Ausweichorte. Zu den meistbesuchten zählt das Deutsche Museum, das als größtes Technikmuseum der Welt gilt. Besucher erleben künstliche Blitze, die Untertagewelt in einem nachgebauten Bergbaustollen und eine Sternen-Show im Planetarium.

Der Stadtbezirk Maxvorstadt gilt als Treffpunkt für Kunstliebhaber aus aller Welt. Hier zeigt die Alte Pinakothek rund 700 Gemälde der europäischen Malerei vom 14. bis zum 18. Jahrhundert. Der Kunst des 19. und des beginnenden 20. Jahrhunderts widmet sich die Neue Pinakothek. Und die Pinakothek der Moderne beherbergt Kunst der klassischen Moderne und der Gegenwart.

Wechselnde Ausstellungen sind in der Kunsthalle München zu sehen. Noch bis zum 13. Januar dreht sich hier alles um die „Lust der Täuschung“, mit Werken der Antiken Kunst bis zur Virtuellen Realität der Neuzeit.

Wir verlosen vier Übernachtungen im Doppelzimmer für zwei Personen inklusive Frühstück im Gambino Hotel Cincinnati in München.

Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach folgende Frage: Welches Bauwerk gilt als das Wahrzeichen des Englischen Gartens in München?

Infos: gambino hotel Cincinnati GmbH, Auguste-Kent-Platz 4, 81549 München, www.gambinohotelcincinnati.com

Der 25 Meter hohe Chinesische Turm ist das Wahrzeichen des Englischen Gartens in München. In der Adventszeit findet hier ein Weihnachtsmarkt mit großem kulinarischen Angebot statt.
Der 25 Meter hohe Chinesische Turm ist das Wahrzeichen des Englischen Gartens in München. In der Adventszeit findet hier ein Weihnachtsmarkt mit großem kulinarischen Angebot statt.
Am Viktualienmarkt verkaufen mehr als 100 Händler das ganze Jahr über Obst, Fisch und mehr. In der Adventszeit kommen 20 zusätzliche Stände sowie eine Weihnachtskrippe und Musikanten hinzu.
Am Viktualienmarkt verkaufen mehr als 100 Händler das ganze Jahr über Obst, Fisch und mehr. In der Adventszeit kommen 20 zusätzliche Stände sowie eine Weihnachtskrippe und Musikanten hinzu.
Datenschutzgrundverordnung.pdf
Datenschutzgrundverordnung.pdf FOTO: SZ / Astrid Müller