| 20:06 Uhr

Eifel
Mit dem Fahrrad durch die Eifel

Die Eifel bietet viele Möglichkeiten, seine freien Tage zu verbringen. Warum nicht mal aufs Fahrrad steigen und die Landschaften vom Sattel aus erleben? PR

Steigungen sind ein
geringeres Problem, als sich manch einer vielleicht denken könnte. Denn als Radwege dienen alte Bahntrassen oder die Strecke führt am Fluss entlang.
Mit dem Heft „Radmagazin
Eifel 2018“ können Radler perfekt ihre nächste Tour planen. „Mit Muße und Gelassenheit unterwegs“ heißt es im Magazin und beim Lesen möchte man sich am liebsten gleich auf den Weg machen.
Buchbare Angebote werden vorgestellt, bei denen die Urlauber nur noch auf das Fahrrad steigen müssen - für den Rest ist gesorgt.

Wer lieber selber plant, erhält viel Wissenswertes für die perfekte Route. In den Radwege-Portraits sind alle notwendigen Informationen enthalten: Länge, Verlauf und Höhenangaben ebenso wie Angaben zu Unterkünften und Anreisemöglichkeiten.
Serviceseiten wie eine Übersicht über Rad-Service-Stationen und Informationen zu Bahn-, Bus- und Schiffsfahrten runden das Magazin ab. Enthalten ist außerdem eine herausnehmbare Karte über die Radwege in der Eifel.
Das Magazin kann unter
www.eifel.info bestellt
werden.

Tipp für Aktive: Am 29. April lädt die Region rund um den Nationalpark Eifel zu einem Sonntagsausflug „Frühlingstag im Nationalpark Eifel“ ein. Über den ganzen Tag stehen geführte Rundwanderungen mit zertifizierten Nationalpark-Waldführern sowie Touren mit den Rangern und Junior-Rangern des Nationalparks auf dem Programm. Überdies werden an verschiedenen Stationen auf einem markierten Rundkurs Eifeler Geschichten und Anekdoten erzählt – ein Angebot, das sich insbesondere an Wanderer richtet, die lieber individuell unterwegs sein möchten. Wer lieber auf zwei Rädern
unterwegs ist, kann sich begleiteten Pedelectouren anschließen. Mountain-Biker können das nagelneue Streckennetz „freifahrt eifel“ im Rahmen von geführten Touren kennenlernen. Das gesamte Programm gibt es unter:
www.erlebnis-region.de ⇥PR