| 20:18 Uhr

Unfälle in Sibirien und Tunesien
Mindestens 41 Tote bei schweren Busunglücken

Tunis/Moskau . Bei zwei schweren Busunglücken sind am Wochenende mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen. In Tunesien stürzte ein Reisebus auf dem Weg in die Hauptstadt Tunis in eine Schlucht und riss mindestens 22 Menschen in den Tod. dpa

21 weitere wurden verletzt. Alle Opfer sind laut Berichten tunesische Staatsbürger und zwischen 20 und 30 Jahren alt. Zu einem weiteren schweren Unfall mit mindestens 19 Toten kam es in Sibirien nahe der Stadt Sretensk. Dort verlor der Busfahrer die Kontrolle und stürzte von einer Brücke in einen zugefrorenen Fluss.