| 22:35 Uhr

Berlin
Mehr Bahn-Verspätungen im frostigen Februar

Berlin. (dpa) Im Februar haben sich mehr Fernzüge der Deutschen Bahn verspätet. Fast jeder fünfte ICE und Intercity kam mindestens sechs Minuten zu spät ans Ziel. Das ging am Freitag aus der aktuellen Statistik des Unternehmens hervor. Demnach lag die Pünktlichkeitsquote des Personenfernverkehrs im Februar bei 80,4 Prozent nach 82,0 Prozent im Januar. Im Februar 2017 waren durchschnittlich 86,4 Prozent der Züge pünktlich, das heißt nach Definition der Bahn mit weniger als sechs Minuten Verspätung unterwegs.

(dpa) Im Februar haben sich mehr Fernzüge der Deutschen Bahn verspätet. Fast jeder fünfte ICE und Intercity kam mindestens sechs Minuten zu spät ans Ziel. Das ging am Freitag aus der aktuellen Statistik des Unternehmens hervor. Demnach lag die Pünktlichkeitsquote des Personenfernverkehrs im Februar bei 80,4 Prozent nach 82,0 Prozent im Januar. Im Februar 2017 waren durchschnittlich 86,4 Prozent der Züge pünktlich, das heißt nach Definition der Bahn mit weniger als sechs Minuten Verspätung unterwegs.

Die Bahn erklärte die schlechteren Werte mit „vielen Störungen an der Infrastruktur und den Fahrzeugen“. „Die Ursachen dafür lagen etwa in den extremen Frosttemperaturen und den örtlich teilweise starken Schneefällen“, hieß es. Im Jahresdurchschnitt 2017 waren lediglich 78,5 Prozent der Fernzüge pünktlich. Das Ziel von 81 Prozent wurde klar verfehlt. In diesem Jahr will die Bahn 82 Prozent erreichen.

(dpa)