| 20:00 Uhr

Studie
Problematischer Medienkonsum

Köln. Das Mediennutzungsverhalten vieler Jugendlicher in Deutschland ist laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) schwierig. Rund 22 Prozent der 12- bis 17-Jährigen haben demnach einen problematischen Medienkonsum, erklärte die BZgA. Von KNA

Weitere 5,8 Prozent der Jugendlichen sind von einer computerspiel- und internetbezogenen Störung betroffen, heißt es weiter. Hier sei in den vergangenen Jahren ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen gewesen. „Mit der intensiven Nutzung digitaler Medien gehen bei Jugendlichen vielfach Bewegungsmangel und Konzentrationsprobleme einher“, erklärte BZgA-Leiterin Heidrun Thaiss. Es sei deswegen wichtig, Jugendliche neben positiven auch über die negativen Folgen digitaler Mediennutzung zu informieren.