| 00:26 Uhr

Medien-Studie
Smartphone löst TV als wichtigster Bildschirm ab

Berlin. (epd) Der Fernseher ist nicht mehr der wichtigste Bildschirm der Deutschen. „Tatsächlich hat das Smartphone dem Fernseher in diesem Jahr erstmals den ersten Rang als wichtigstes Bildschirmgerät abgelaufen“, heißt es in dem gestern in Berlin vorgestellten „Digitalisierungsbericht Video“ der Medienanstalten.

Das gelte nicht nur für die junge Generation, sondern auch für den Bevölkerungsdurchschnitt. Für rund 37 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren sei das Smartphone das wichtigste Bildschirmgerät. Nur noch 32 Prozent nennen den Fernseher. Im vergangenen Jahr habe das TV-Gerät mit rund 33 Prozent noch knapp ein Prozent vor dem Smartphone gelegen. Laptop und PC liegen aktuell mit je rund elf Prozent deutlich darunter. Das Tablet nannten lediglich knapp fünf Prozent.

Der Fernseher wird allerdings nicht überflüssig: Für den Konsum von Videos sei der Fernseher weiterhin das wichtigste Gerät. Dem Bericht zufolge schauen 63 Prozent der Menschen Filme, Serien, Sendungen und Co. auf dem TV-Schirm.